Sport
05/11/2012

Tirol in Krems ohne Kalischnig um HLA-Finale

Die während der gesamten Saison ausgeglichene Handball-Liga Austria (HLA) ist bisher auch im Semifinale eng verlaufen, am Samstag muss nun aber die Entscheidung über den ersten Finalisten fallen.

Die während der gesamten Saison ausgeglichene Handball-Liga Austria (HLA) ist bisher auch im Semifinale eng verlaufen, am Samstag muss nun aber die Entscheidung über den ersten Finalisten fallen. Nach je einem Heimsieg empfängt Krems ab 20.20 Uhr (live ORF Sport +) HIT Tirol und muss als Sieger des Grunddurchgangs sowie des Meister-Play-offs als Favorit angesehen werden.

Die Innsbrucker sehen in der Außenseiterrolle aber ihre Chance, es wäre ihr erster Finaleinzug. Am Mittwoch setzte sich das Tiroler Ensemble daheim nach Verlängerung mit 27:25 durch, das erste Match in Krems war nur 23:25 verloren gegangen. Im Grunddurchgang hatte es sogar zu einem Remis in der Wachau gereicht. Um die Chancen zu optimieren, reiste das Team bereits am (heutigen) Freitag an. "Das ist für die ideale Vorbereitung unerlässlich", sagte Trainer Stefan Öhler. "Es werden wohl auch am Samstag nur Nuancen den Unterschied ausmachen."

Ausgerechnet in diesem Match muss der Coach auf Torhüter Martin Kalischnig verzichten. Der 25-Jährige zog sich am Mittwoch bei einem Zusammenprall mit dem Kremser Tobias Schopf einen fünffachen Jochbeinbruch zu und wurde am Donnerstag in der Innsbrucker Klinik erfolgreich operiert. Nun wird wie schon in den entscheidenden Phasen in Innsbruck sein Bruder Michael im Innsbrucker Tor stehen.

Die Kremser hingegen sehen sich als besseres Team, knabberten vorerst aber noch ein wenig an der Auswärtsniederlage. "Es steckt sicher sehr stark in den Köpfen", meinte Krems-Manager Johannes Hammer am Tag danach. "Aber die Spieler wollen. Sie wissen, worum es geht." Der Funktionär ist sich aber fast sicher, dass es wieder eine enge Partie wird. "Ich glaube, dass beide restlichen Halbfinalspiele und das Finale sehr knapp oder erst in der Verlängerung entschieden werden."

Das entscheidende Match zwischen Hard und Meister Fivers findet nach dem 29:22-Heimsieg der Fivers am Donnerstag in Wien am Montag (20.20 Uhr, live ORF Sport +) in Hard statt. Für Österreichs Thüringen-Legionärin Kathrin Engel geht es am Samstag hingegen schon ins erste Finalspiel der deutschen Bundesliga. Finalgegner des von ÖHB-Teamchef Herbert Müller betreuten Titelverteidigers ist der Buxtehuder SV.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.