Sport
29.07.2017

Thiem startet mit Selbstvertrauen in Übersee

Österreichs Topmann zeigte sich zuletzt im Training topfit. Bresnik: "So gut wie nie zuvor"

Während ab Montag beim Sandplatz-Klassiker in Kitzbühel aufgeschlagen wird, ist Dominic Thiem bereits auf Hartplatz übersiedelt. Österreichs Topmann startet kommende Woche beim ATP-500-Tennisturnier in Washington. Der 23-jährige Weltranglisten-Siebente hat bei der mit 2,002 Mio. Dollar dotierten Veranstaltung als Nummer eins zunächst ein Freilos und trifft dann entweder auf den Kanadier Vasek Pospisil oder den Schweizer Henri Laaksonen. Erster gesetzter Gegner wäre bei programmgemäßem Verlauf der Südafrikaner Kevin Anderson (15) in der dritten Runde. Für Thiem ist es die Premiere in Washington.

Sein Trainer Günter Bresnik stößt erst später zu seinem Schützling, der am Mitte der Woche Richtung USA abhob. Der Niederösterreicher, der auch ein paar Tage beim Generali Open in Kitzbühel vorbeischaut, war begeistert von den Traininsgleistungen seines Schützlings. "Ich habe ihn noch nie so gut beim Training gesehen."

Nach Washington spielt Thiem bei den 1000er-Turnieren von Montreal und Cincinnati, danach die US Open, wo er bereits zwei Mal im Achtelfinale stand. "Da ist heuer einiges drinnen. Ich fühle mich viel besser und frischer als im Vorjahr", sagt Österreichs Nummer eins.