Sport 11.06.2018

Thiem in Weltrangliste nach French Open auf Rang sieben

© Bild: REUTERS / PASCAL ROSSIGNOL

Dominic Thiem hat mit seinem Finaleinzug in Paris einen Platz in der Weltrangliste gut gemacht. Nadal bleibt Erster.

Auch wenn Dominic Thiems starker Auftritt bei den French Open in Paris nicht mit seinem ersten Grand-Slam-Titel belohnt wurde, darf sich der Österreicher doch über einen Schritt nach vorne in der Weltrangliste freuen. Mit dem Finaleinzug in Roland Garros rückt der 24-Jährige in der Weltrangliste um einen Platz nach vorne auf den siebenten Rang und lässt den Südafrikaner Kevin Anderson wieder hinter sich. Im "Race to London", also dem Kampf um ein Ticket für den ATP-Tour-Saisonabschluss, liegt Thiem auf dem fünten Rang.

An der Spitze bleibt unverändert Paris-Dominator Rafael Nadal vor Roger Federer. Rang drei hält weiterhin Alexander Zverev, dahinter schob sich Juan Martin del Potro trotz der Halbfinal-Niederlage gegen Nadal auf den vierten Rang vor. Marin Cilic und Grigor Dimitrow rutschten dadurch je einen Platz nach hinten.

Für die weiteren Österreicher ging es im Ranking ein wenig nach hinten. Gerald Melzer büßte als neuer 111. zwei Plätze ein, Sebastian Ofner rutschte um vier Ränge zurück auf Platz 147, und Dennis Novak verlor acht Ränge und ist neuer 217. in der Weltrangliste.

( kurier.at , kai ) Erstellt am 11.06.2018