Teure nackte Tatsachen

Wenn es nach dem DFB geht, wird das Flitzen während eines Fußball-Spiels bald zum äußerst teuren Vergnügen.

Am 2. September kommt es im Rahmen des EM-Qualifikationsspiels Deutschland - Österreich zu einer Flitzer-bedingten, kurzen Unterbrechung. Die Zuschauer hatten ihren Spaß, die Ordner ihre Mühe und der DFB den Schaden. In Form einer von der UEFA ausgesprochenen, 7000 Euro hohen Strafe. Doch ... ... der DFB wehrt sich, und bittet den Flitzer zur Kasse. Auch wenn die kuriosen Selbstdarstellern den Stars (hier Barcelonas Messi im Hintergrund) in den meisten Fällen nicht zu nahe kommen, ... ... reagiert man jetzt scharf beim DFB. Medien-Direktor Ralf Köttker: "Wer aufs Spielfeld flitzt, der wird dafür zur Kasse gebeten. Und das kann richtig teuer werden." Den Spielern (David Beckham, r.) kanns herzlich egal sein, und ob das Vorgehen des DFB auf andere Verbände überschwappt, bleibt abzuwarten. Denn Flitzer gibt es nicht nur beim Fußball, sondern ... ... auch beim American Football, ... ... beim Rugby, ... ... in der MLB, der nordamerikanischen Profi-Baseball-Liga, ... ... beim Cricket, egal ob nackt, ... ... oder als Säbel schwingender Pirat verkleidet. Aber nicht nur Teamsportarten sind betroffen. Dort, wo ein großes Publikum entzückt werden kann, ... ... findet man auch Flitzer. Wie hier am heiligen Rasen von Wimbledon, ... ... oder bei anderen Tennis-Veranstaltungen. Da wird der gelbe Filzball schnell zum Feigenblatt. Auch die idyllische Ruhe ... ... eines Golfplatzes ist vor den skurrilen Störenfrieden nicht sicher. Selten, aber doch ... ... finden sich auch Frauen, die im Adams- bzw. Evakostüm für Aufmerksamkeit sorgen. Die Spieler vom ... ... FC Chelsea nehmen allerdings nicht viel Notiz davon, ganz anders als ... ... Paul Gascoigne. Der exzentrische, englische Kicker lässt sich hier von einer barbusigen Santa-Miss die Schultern massieren. Auch im englischen Unterhaus ... ... gibt es genügend Zuschauer, die eine kurze Unterbrechung der besonderen Art wertschätzen. Und bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Turin 2006 war ... ... dieser blonden Schönheit offensichtlich nicht zu kalt. Es gibt fast keine Sportart, die noch nicht "beflitzt" worden ist. Und wenn doch, gibt es Leute die das ändern, wie hier ... ... beim Snooker, ... ... bei der Herren-Abfahrt in Val-d'Isère, ... ... beim Dressur-Reiten, ... ... bei Straßenradrennen, ... ... während eines Curling-Games bei den Olympischen Spielen in Turin und ... ... beim Eiskunstlaufen der Damen. Der Nervenkitzel ... ... dauert für die Nackedeis nie sehr lange, und ... ... am Ende gewinnen immer die Ordner. Bei Strafen von 7000 Euro werden es sich manche in Zukunft (leider) zweimal überlegen, ob sie ihren blanken Hintern einem Millionenpublikum präsentieren.
(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?