French Open tennis tournament at Roland Garros

© EPA / YOAN VALAT

Sport Tennis
09/29/2020

Tränen bei French Open: Tennis-Spielerin gingen die Schläger aus

Der Ukrainerin Katarina Zavatska gingen sämtliche Schläger kaputt. Sie brach in Tränen aus und verlor das Spiel.

Ein Grand-Slam-Turnier ist immer wieder für Dramen gut, die Ukrainerin Katarina Zavatska erlebte am Montag aber einen ganz bitteren Erstrunden-Auftritt bei den French Open. Dabei hatte die Partie gegen die Weltranglistenfünfte Kiki Bertens gut begonnen. Zavatska, ihres Zeichens Nummer 112 der Welt, gewann den ersten Satz überraschend klar mit 6:2.

Doch danach fehlte Zavatska auch das nötige Glück. Erst verlor sie den zweiten Satz mit 2:6, dann machten ihr die Schläger einen Strich durch die Rechnung. Im dritten und entscheidenden Durchgang gingen in nur kurzer Zeit gleich drei Schläger kaputt. Doch im Gegensatz etwa zu Medwedew, der bei seinem Erstrunden-Aus sein Racket mutwillig zerstörte, konnte die Ukrainerin nichts dafür.

Mehrfach rissen der glücklosen 20-Jährigen die Saiten. Beim Stand von 0:3 im dritten Satz stand Zavatska plötzlich ohne funktionierenden Schläger da. Das war für die Nummer 112 der Welt zu viel, Zavatska brach in Tränen aus. Schlussendlich musste sie sich den Schläger ihres Trainers ausleihen. Das Ergebnis: Zavatska kam mit dem neuen Spielgerät nicht zurecht, unterlag am Ende deutlich mit 0:6. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.