FILE PHOTO: French Open

© REUTERS / GONZALO FUENTES

Sport Tennis
09/30/2020

Serena Williams trat zu zweiter French-Open-Runde nicht an

Der US-Star kann aufgrund einer Achillessehnen-Verletzung nicht beim Grand Slam in Paris weitermachen.

Der Traum vom so ersehnten 24. Grand-Slam-Titel wird sich für Serena Williams auch in diesem Jahr nicht erfüllen. Kurz vor ihrem Zweitrunden-Spiel gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa zog sich die seit kurzem 39-jährige US-Amerikanerin wegen Achillessehnenproblemen am Mittwoch aus den French Open zurück. "Ich hatte große Schwierigkeiten zu laufen", sagte die langjährige Nummer eins der Tennis-Damen in einer spontan einberaumten Pressekonferenz.

"Ich wollte es wirklich versuchen, aber ich denke, wenn ich nicht richtig laufen kann, dann ist es ein Zeichen, dass ich pausieren sollte." Williams hatte bereits bei den US Open in New York, bei denen sie im Halbfinale an der Weißrussin Viktoria Asarenka gescheitert war, Schmerzen an der Achillessehne verspürt. "Ich denke, die zwei Wochen zwischen beiden Turnieren waren einfach nicht genug, damit es komplett verschwindet."

Vier bis sechs Wochen Pause

Damit ist die Jagd auf die Australierin Margaret Court einmal mehr verschoben. Bei den Australian Open in Melbourne im Jänner 2021 will Williams jetzt einen neuen Anlauf nehmen - sofern das Turnier in Zeiten von Corona stattfindet. Dass sie selbst daran teilnehmen will, stand für die Amerikanerin am Mittwoch außer Frage. "Meinem Körper geht es insgesamt sehr gut. Es ist eine akute Verletzung, keine latente. Das macht mir Mut."

Eventuell wäre sogar ein Spielen gegen Pironkowa möglich gewesen. "Aber ich sehe das große Ganze: Wäre ich in der Lage gewesen, hier noch mehrere Matches zu bestreiten? Ich denke nein", sagte Williams, die im Stade Roland Garros bisher drei Mal den Titel geholt hat. Die Amerikanerin will sich nun vier bis sechs Wochen zur Erholung geben, was bedeutet, dass die Corona-Saison 2020 für sie beendet ist - zumal der Turnierkalender der WTA anders als bei den Herren ohnehin nicht mehr viel hergibt.

Seit der Geburt ihrer Tochter Olympia 2017 stand Williams vier Mal in einem Grand-Slam-Finale und hatte damit vier Mal die Chance, den Rekord der Australierin Court einzustellen. Doch 2018 verlor sie in Wimbledon gegen Angelique Kerber und bei den US Open gegen Naomi Osaka. 2019 musste sie sich in Wimbledon Simona Halep und bei den US Open Bianca Andreescu geschlagen geben. Nun wurde sie wieder einmal von ihrem Körper gestoppt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.