© Screenshot / YouTube

Sport
11/04/2019

Tennis-Profi flippt aus: Linienrichter k.o.

Zu einem selten gesehenen Skandal kam es beim ATP-Challenger in Charlottesville.

Es war nicht der Tag von Michael Mmoh. Im Match der zweiten Runde des ATP-Challenger-Turniers in Charlottsville (US-Staat Virginia) lag der US-Amerikaner gegen Darian King aus Barbados mit 3:6 und 1:4 zurĂĽck, als bei ihm nach einem verlorenen Punkt die Sicherungen durchbrannten. 

Der 21-jährige Mmoh drosch seinen Tennis-Schläger - aber nicht gewohnt gen Boden, sondern Richtung Grundlinie. Dabei traf er einen Linienrichter, der verletzt zu Boden sackte und versorgt werden musste. Mmoh wurde umgehend disqualifiziert und muss nun mit einer harten Strafe seitens des Tennis-Verbandes rechnen. 

Kurioses Detail: Darian King, der Gegner von Mmoh an diesem Tag, leistete sich fĂĽnf Jahre zuvor an dem selben Ort dieselbe Dummheit. Damals erwischte King nach einem Wutanfall die Dame hinter ihm und wurde disqualifiziert. 

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare