© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport
08/28/2019

Tennis: Österreichs zweite Garde zeigt auf

Challenger-Erfolge: Rodionov (Bild) schlägt in Mallorca den Topgesetzten / Auf Miedler könnte Murray warten / Auch Ofner siegt.

von Harald Ottawa

Während Dominic Thiem krankheitsbedingt bei den US Open scheiterte, sorgen andere Daviscup-Aspiranten für kleinere Erfolge auf der Nebenfront. Beim Challenger in Mallorca schlug Jurij Rodionow in der 2. Runde sensationell den topgesetzten Deutschen Peter Gojowczyk, Nummer 89 der Welt, glatt 7:6, und 6:4. Nach den durchwachsenen Leistungen in diesem Jahr also ein Ausrufezeichen. "Der Sieg ist wie Balsam auf die in dieser Saison so geschundene Seele", sagt der 20-Jährige. Lucas Miedler besiegte beim Hartplatz-Challenger in der Nadal-Academy den früheren Weltklassespieler Carlos Berlocq aus Argentinein  6:4, 6:7 und  6:4.

Duell mit Murray möglich

Auch der Tullner Miedler steht damit im Achtelfinale. Ein kleiner Vorausblick:  Im Semifinale könnte es zum Duell mit einem ganz Großen kommen. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Andy Murray probiert auf kleinerer Ebene, sich für höhere Aufgaben im Einzel zu empfehlen.

Daviscup-Hoffnungen

Ebenfalls in einem Achtelfinale steht Sebastian Ofner. Der Steirer besiegte in der 2. Runde des Sandplatz-Challengers von Como Gonzalo Escobar aus Ekuador 6:3 und 7:6. Auch der Steirer ist eine Option für den Daviscup in Finnland (13./14. September). Dort geht es um viel. Bei einem Sieg darf Österreich im Februar 2020 um einen Platz im Daviscup-Finale im November spielen, bei einer Niederlage steigt das Team von  Kapitän Stefan Koubek fix ab.