Jürgen Melzer fixiert Klassenerhalt.

© APA/ROLAND SCHLAGER

Davis Cup
09/14/2014

Österreich schafft Klassenerhalt

Jürgen Melzer & Co. siegen in Lettland klar mit 4:1 und bleiben im nächsten Jahr in der Europa/Afrika-Zone 1.

von Harald Ottawa

Jürgen Melzer & Co.siegen in Lettland und bleiben im nächsten Jahr in der Europa/Afrika-Zone 1.Die Österreicher haben die Siegesfeier in Valmiera nicht angesagt, sondern nur um einen Tag verschoben. Nach der Doppelniederlage von Alexander Peya und Philipp Oswald, machte am Sonntag Jürgen Melzer alles klar. Der 33-Jährige deklassierte Mikelis Libietis 6:2, 6:2, 6:4. Melzer ließ nie einen Zweifel aufkommen, wie das Kräfteverhältnis auf dem Papier aussieht. Libietis hat weder ein Einzel- noch ein Doppelranking bei der ATP derzeit, war auch vorher nie in den Top 600. Was den Niederösterreicher noch auszeichnet, ist die Routine. Immerhin war Österreichs Rekordspieler zum 29. Mal beim Daviscup dabei.

"Wir haben unsere Aufgabe erfüllt, die Sache ist damit abgehakt. Für mich persönlich war es wichtig, Siege und Matchpraxis zu sammeln", sagt Melzer, der auch aufgrund von Verletzungen auf Platz 109 zurückfiel. Im letzten, bedeutungslosen Einzel siegte auch Martin Fischer: 7:6, 6:3 gegen Janis Podzus. Der Vorarlberger schraubte damit seine persönliche Daviscup-Bilanz auf 3:1. In den Einzeln blieb Österreich damit in Lettland ohne Satzverlust.

Ernests Gulbis spielte wie erwartet kein Einzel. Sein Coach Günter Bresnik hatte dies angekündigt, war aber aber sauer, dass Gulbis am Montag nicht wie vereinbart zum Training die Südstadt kam. „Er hätte dringend einen Aufbau gebraucht.“ Bedenklich: Während andere seiner Klasse Grand-Slam-Turniere gewinnen (Marin Cilic war im Ranking vor seinem US-Open-Sieg hinter ihm), fuhr Gulbis nur für ein Doppel nach Lettland.

Klassenerhalt

Daviscup-Kapitän Clemens Trimmel darf sich aber freuen – es war der zweite Sieg in seiner Amtszeit, die Anfang 2012 begann. Zuletzt hatte es aber vier Auswärtsniederlagen (Spanien, Kasachstan, Niederlande und Slowakei) gegeben. „Es war ein Pflichtsieg, den die Burschen sehr gut und konzentriert umgesetzt haben“, erklärte Trimmel. Damit bleibt Österreich in der Europa-Afrika-Zone 1. Die Aulsoung geht am Donnerstag über die Bühne, sollte das Spiel Schweden gegen Lettland im Oktober keinen Einfluss auf die Setzliste haben, falls doch, erfahren die Österreicher ihren Gegner erst nach dem 26. Oktober. Läuft alles gut, kann man im September 2015 in der Relegation wieder um den Aufstieg in die Weltgruppe spielen. Erstmals mit dem Traumduo Melzer/Dominic Thiem? „Ich möchte, dass die besten Spieler unser Land vertreten“, sagt Verband-Präsident Ronnie Leitgeb.

Lettland - Österreich 1:4
Andis Juska - Martin Fischer 3:6,3:6,2:6
Janis Podzus - Jürgen Melzer 3:6,1:6,4:6
Ernests Gulbis/Mikelis Libietis - Philipp Oswald/Alexander Peya
7:5,7:6(3),6:4
Libietis - Melzer 2:6,2:6,4:6
Podzus - Fischer 6:7(6),3:6

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.