Sport
08.04.2018

Frankreich, USA, Kroatien, Spanien im Daviscup-Halbfinale

Die Entscheidung zwischen Spanien und Deutschland fiel in Valencia erst nach 4:51 Stunden im fünften Satz.

Nach den USA haben auch Titelverteidiger Frankreich, Kroatien und Spanien das Daviscup-Halbfinale erreicht. Die Franzosen setzten sich im Länderkampf in Genua gegen Italien ebenso 3:1 durch wie die Kroaten in Varazdin gegen Kasachstan. Die Spanier besiegten in Valencia Deutschland 3:2. Um den Finaleinzug spielen vom 14. bis 16. September USA gegen Kroatien und Frankreich gegen Spanien.

Lucas Pouille holte am Sonntag gegen den Italiener Fabio Fognini den dritten Punkt des französischen Teams. Pouille setzte sich im Spitzen-Einzel mit 2:6,6:1,7:6(3),6:3 durch und sorgte damit für das 3:1 der Gäste. Die Franzosen treffen nun auf Spanien. Im entscheidenden fünften Spiel der Iberer besiegte David Ferrer seinen deutschen Gegner Philipp Kohlschreiber 7:6(1),3:6,7:6(4),4:6,7:5. Die Partie in der Stierkampfarena dauerte 4:51 Stunden. Zuvor hatte Rafael Nadal das Spitzenduell gegen Alexander Zverev klar in drei Sätzen gewonnen.

Das US-Team hatte bereits zuvor Halbfinale erreicht. Die USA gewannen am Samstag (Ortszeit) auch das Doppel gegen Belgien und zogen mit einem 3:0-Sieg erstmals seit 2012 wieder in die Runde der besten vier Nationen ein. Ryan Harrison und Jack Sock setzten sich mit 5:7,7:6(1),7:6(3),6:4 gegen Sander Gille und Joran Vliegen durch.

Für die Kroaten sorgte der Weltranglisten-Dritte Marin Cilic gegen Michail Kukuschkin für den entscheidenden dritten Punkt. Cilic gewann klar mit 6:1,6:1,6:1.