Sport
27.06.2018

Federer in Wimbledon topgesetzt, Thiem als Nummer 7

Von den besten 32 der Weltrangliste fehlt heuer lediglich der Tscheche Tomas Berdych wegen Rückenproblemen.

Der Schweizer Titelverteidiger Roger Federer ist beim Grand Slam in Wimbledon vor dem spanischen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal topgesetzt. Das wurde am Mittwoch in London bekanntgegeben. Der Niederösterreicher Dominic Thiem wurde seines ATP-Rankings folgend als Nummer 7 gesetzt, obwohl der Vorjahres-Achtelfinalist abgesehen vom Stuttgart-Titel 2016 noch nicht so ganz große Rasen-Erfolge hat.

Für den 24-Jährigen bedeutet das, dass er erst im Viertelfinale auf Federer, Nadal, Vorjahresfinalist Marin Cilic (CRO) oder den viertgereihten Alexander Zverev (GER) treffen kann. Thiems bisher bestes Wimbledon-Abschneiden war im Vorjahr der Einzug ins Achtelfinale. Cilic profitierte bei der Setzung (5) im Vergleich zu seinem ATP-Ranking wegen seiner Rasen-Erfolge ebenso wie der dreifache Wimbledonsieger Novak Djokovic (SRB/17 auf 12) und 2016-Finalist Milos Raonic (CAN/32 auf 13).

Serena Willams als Nr. 25 gesetzt

Im Damen-Einzel hielt man sich in den Top Ten an die WTA-Rangliste, Simona Halep (ROU) führt die Setzliste daher vor Caroline Wozniacki (DEN) und Garbine Muguruza (ESP) an. Eine Ausnahme gab es für die siebenfache Wimbledon-Siegerin Serena Williams. Die US-Amerikanerin ist nach ihrer Babypause nur auf Ranking-Platz 183 zu finden, in Wimbledon ist sie aber als Nr. 25 gesetzt. Vor der Fixierung hatte ihre Freundin Wozniacki vehement eine Setzung der 36-Jährigen eingefordert.

Bei der Setzung der Herren werden gemäß einer Abmachung mit der ATP in Wimbledon die ersten 32 des Rankings gesetzt, aber nicht zwingend in der Reihenfolge der Weltrangliste. Zu den "normalen" ATP-Punkten werden zusätzlich 100 Prozent der Rasenpunkte der vergangenen zwölf Monate und 75 Prozent der Rasenpunkte der zwölf Monate davor addiert. Von den besten 32 der Weltrangliste fehlt heuer lediglich der Tscheche Tomas Berdych wegen Rückenproblemen.

Der zweifache Wimbledon-Champion Andy Murray ist nicht gesetzt, er könnte damit in Runde eins auf einen Gesetzten treffen. Noch hat sich der Schotte aber nicht definitiv dafür entschieden, bei seinem Heim-Major auch anzutreten.

Österreichische Nr. 1

Im Doppel ist der Steirer Oliver Marach mit Mate Pavic (CRO) topgesetzt. Die Australian-Open-Sieger und Paris-Finalisten sind im ATP-Doppelranking die Nummern zwei und eins sowie auch im Race klar voran. Der Wiener Alexander Peya ist mit Nikola Mektic (CRO) Nummer acht, der Vorarlberger Philipp Oswald mit Max Mirnyi (BLR) Nummer 16. Statt des verletzten Bob Bryan spielt Jack Sock mit Mike Bryan (7./alle USA).

Die wichtigsten Setzungen:

Einzel - Herren: 1 Roger Federer (SUI) - 2 Rafael Nadal ( ESP) - 3 Marin Cilic (CRO) - 4 Alexander Zverev (GER) - 5 Juan Martin del Potro (ARG) - 6 Grigor Dimitrow (BUL) - 7 Dominic Thiem (AUT) - 8 Kevin Anderson (RSA). Weiter: 12 Novak Djokovic (SRB) - 13 Milos Raonic (CAN)

Einzel - Damen: 1 Simona Halep (ROU) - 2 Caroline Wozniacki (DEN) - 3 Garbine Muguruza (ESP) - 4 Sloane Stephens (USA) - 5 Elina Switolina (UKR) - 6 Caroline Garcia (FRA) - 7 Karolina Pliskova (CZE) - 8 Petra Kvitova (CZE) - 9 Venus Williams (USA). Weiter: 24 Maria Scharapowa (RUS) - 25 Serena Williams (USA)

Doppel - Herren: 1 Oliver Marach/Mate Pavic (AUT/CRO) - 2 Lukasz Kubot/Marcelo Melo (POL/BRA) - 3 Henri Kontinen/John Peers (FIN/AUS). Weiter: 8 Nikola Mektic/Alexander Peya (CRO/AUT) - 16 Max Mirnyi/Philipp Oswald (BLR/AUT)