TENNIS-ATP-WTA-CHINA

Andy Murray kommt langsam wieder in Schwung. 

© APA/AFP/NOEL CELIS / NOEL CELIS

Sport
10/08/2019

Ex-Nummer-eins Andy Murray will wieder angreifen

Nach dem Erreichen des Peking-Viertelfinales plant der Schotte in Melbourne ein Major-Comeback im Einzel.

Der Brite Andy Murray plant nach seinen ersten Siegen auf der ATP-Tour die Rückkehr auch auf Grand-Slam-Stufe. Der 32-jährige Schotte ist für die am 20. Jänner beginnenden Australian Open in Melbourne gemeldet. Am Montag hatte er in Shanghai einen 2:6,6:2,6:3-Auftaktsieg gegen den Argentinier Juan Ignacio Londero gelandet. Murrays nächster Gegner ist der Italiener Fabio Fognini.

In Australien hatte Murray Anfang 2019 unter Tränen bekanntgegeben, dass er wegen chronischer Schmerzen wohl spätestens nach Wimbledon zurücktreten müsse. Stattdessen unterzog sich der dreifache Grand-Slam-Sieger noch im Jänner einer weiteren Hüftoperation. Am 12. August gab er beim Masters-1000-Event in Cincinnati sein Einzel-Comeback auf der ATP-Tour.

Gemäß den Organisatoren der Australian Open wird Murray, der in der Weltrangliste zwischenzeitlich aus den Top 500 gefallen war und nun wieder an 289. Stelle klassiert ist, mit einem geschützten Ranking fürs Haupttableau gesetzt sein. In Melbourne erreichte der Schotte fünfmal das Finale (zuletzt 2016), ein Turniersieg blieb ihm jedoch verwehrt.

Thiem winkt Platz vier

In der vergangenen Woche hatte sich Murray in Peking innerhalb von 24 Stunden gegen den Italiener Matteo Berrettini und seinen britischen Landsmann Cameron Norrie durchgesetzt. Danach schied der ehemalige Weltranglistenerste in seinem ersten Viertelfinale seit einem Jahr gegen den späteren Turniersieger Dominic Thiem aus. Sollte der Niederösterreicher übrigens in Shanghai zumindest eine Runde mehr als der Russe Daniil Medwedew überstehen, wäre er wieder Weltranglistenvierter.