Dominic Thiem verabschiedet sich von der Tennis-Tour und fasste am Montag in Zwölfaxing seine Bundesheer-Uniform aus.

© /HARALD MINICH/HBF

Tennis
11/03/2014

Thiem beendet die Saison auf Rang 39

Der Niederösterreicher verlor zwei Plätze in der Weltrangliste

Die Tennis-Saison ist vorbei. Es war die erste volle Saison für den Niederösterreicher Dominic Thiem. Der 20-Jährige liegt auf Rang 39 der Weltrangliste. „Langsam realisiere ich wirklich, was für ein extrem geiles Jahr das war. Das fühlt sich fast an wie ein Traum“, berichtet der 21-Jährige. „Der tollste Moment war die Stimmung in Kitzbühel im Stadion nach dem Matchball im Semifinale gegen Juan Monaco. So was vergisst man sein ganzes Leben nicht. Der schönste Sieg war gegen Stan Wawrinka in Madrid. Da hab ich zum ersten Mal gesehen, dass auch die Besten nur Tennis spielen.“ Dominic Thiem trat am 3. November seinen Dienst beim Bundesheer an. Drei Wochen lang wird der Tennisstar seine Grundausbildung in der Burstyn-Kaserne in Zwölfaxing versehen, ehe er am 21. November mit seinem Training als Heeressportler im Heeresleistungssportzentrum in der Südstadt beginnt. „Ich freue mich, Österreichs größte Hoffnung im Tennissport beim Bundesheer begrüßen zu dürfen“, sagte Verteidigungs- und Sportminister Gerald Klug.

Haider-Maurer beim Challenger Tour Finale

Mit Andreas Haider-Maurer als 84. ist noch ein zweiter Österreicher unter den besten 100 Spielern. Der 27-jährige Niederösterreicher qualifizierte sich auch als einer von acht Spielern für das zum dritten Mal stattfindende „ATP Challenger Tour Finale“ vom 19. bis 23. November in Sao Paulo, wo es um 220.000 Dollar Preisgeld geht.

Jürgen Melzer verbesserte sich um zehn Positionen an die 112. Stelle. Er kämpft diese Woche in Bratislava um wertvolle Punkte im Hinblick auf den Saisonstart 2015. Die besten acht Spieler treten zum World-Tour-Finale in London (9.-16. November) an. Für den verletzten Nadal darf Cilic (Platz 9) spielen.

Beste Österreicherin ist nach wie vor Yvonne Meusburger, die zum Saisonschluss der Damen-Tour als 86. aufscheint. Die Vorarlbergerin hat ja ihren Rücktritt angekündigt, im Falle einer Qualifikation ein Antreten bei ihrem Lieblingsturnier in Melbourne bei den Australian Open erhofft.

1. (1.) Novak Djokovic SRB 10.010
2. (2.) Roger Federer SUI 8.700
3. (3.) Rafael Nadal ESP 6.835
4. (4.) Stan Wawrinka SUI 4.895
5. (7.) Kei Nishikori JPN 4.625
6. (8.) Andy Murray GBR 4.475
7. (5.) Tomas Berdych CZE 4.465
8. (10.) Milos Raonic CAN 4.440
9. (9.) Marin Cilic CRO 4.150
10. (6.) David Ferrer ESP 4.045
11. (11.) Grigor Dimitrow BUL 3.645
12. (12.) Jo-Wilfried Tsonga FRA 2.740
13. (13.) Ernests Gulbis LAT 2.455
14. (14.) Feliciano Lopez ESP 2.130
15. (15.) Roberto Bautista-Agut ESP 2.110
16. (18.) Kevin Anderson RSA 2.080
17. (17.) Tommy Robredo ESP 2.015
18. (16.) John Isner USA 1.890
19. (21.) Gael Monfils FRA 1.825
20. (20.) Fabio Fognini ITA 1.790
39. (37.) Dominic Thiem AUT 989
84. (87.) Andreas Haider-Maurer AUT 621
112. (122.) Jürgen Melzer AUT 505
165. (155.) Gerald Melzer AUT 316
204. (206.) Martin Fischer AUT 236
280. (280.) Dennis Novak AUT 168
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.