Sport
23.03.2018

Djokovic wie in Indian Wells auch in Miami früh out

Gegen den Franzosen Paire setzt es eine Zweisatzniederlage. Der Belgier Goffin scheidet glatt aus.

Für Novak Djokovic ist nach Indian Wells auch das ATP-Masters-1000-Turnier in Miami schon nach seinem ersten Auftritt zu Ende. Der zu Saisonbeginn von einer Ellbogenverletzung zurückgekommene Serbe unterlag dem Franzosen Benoit Paire am Freitag in der zweiten Runde mit 3:6,4:6. Zum Auftakt hatte der ehemalige Tennis-Weltranglistenerste als Nummer neun des Turniers ein Freilos gehabt.

Zuletzt in Indian Wells war der Japaner Taro Daniel beim 6:7(3),6:4,1:6 eine unbezwingbare Hürde gewesen. Auch diesmal konnte Djokovic nur selten überzeugen. Das verloren gegangene Selbstvertrauen und die fehlenden Automatismen waren in seinem sechsten Match seit dem Comeback augenscheinlich. Nach wie vor scheint ihn auch sein Körper von seinem besten Level abzuhalten. Richtig fit wirkte der sechsfache Miami-Sieger nicht, bei vielen Schlägen war er blockiert. Der Weltranglisten-47. Paire beendete schon nach 67 Minuten die Partie, nach einem Zu-Null-Break.

Djokovic kassierte damit erstmals seit Ende 2007 drei Niederlagen in Folge. Die erste davon hatte es für den 12-fachen Grand-Slam-Sieger in der dritten Runde der Australian Open gegen den Südkoreaner Chung Hyeon gegeben.

Enttäuschender Gofin

Ebenfalls eine Enttäuschung gab es für den auf Position sieben eingestuften Belgier David Goffin, der beim 0:6,1:6 gegen den Portugiesen Joao Sousa nur ein Game machte.

Im Damen-Bewerb endete der Erfolgslauf von Naomi Osaka. Die 20-jährige Japanerin zog gegen die als Nummer vier gesetzte Ukrainerin Jelina Switolina mit 4:6,2:6 den Kürzeren, nachdem sie zuvor in Indian Wells triumphiert und in Miami zum Auftakt Serena Williams ausgeschaltet hatte.