FILES-AMFOOT-NFL-CHARGERS-TAYLOR

© APA/AFP/GETTY IMAGES/BOBBY ELLIS / BOBBY ELLIS

Sport
09/24/2020

Team-Arzt verpasst Football-Star versehentlich Spritze in die Lunge

Für Quarterback Tyrod Taylor von den Los Angeles Chargers hätte die schmerzstillende Spritze zum Verhängnis werden können.

"Der Doktor hat einfach einen Fehler gemacht", musste Anthony Linn, der Coach der NFL-Mannschaft Los Angeles Chargers, gestehen. Einige Tage musste der 51-Jährige verheimlichen, warum sein Stamm-Quarterback Tyrod Taylor bei der 20:23-Niederlage gegen die Kansas City Chiefs am vergangenen Sonntag fehlte. Offiziell hieß es, der 31-Jährige sei verletzt. War er auch, doch niemand kannte die Details. Bis jetzt.

Einem Bericht des TV-Senders ESPN zufolge wollte der Team-Arzt dem angeschlagenen Taylor wenige Minuten vor dem Beginn der besagten Partie eine schmerzstillende Spritze. Diese gehört normalerweise zwischen die Rippen verpasst. Doch der Stich ging daneben, nämlich in die Lunge. Taylor wurde sofort ins nächste Krankenhaus gebracht, von wo man ihn nach gründlicher Untersuchung relativ bald entlassen konnte.

Ermittlungen

"Es gab Komplikationen mit der Spritze, aber ich kann keine Details nennen. Niemand ist perfekt. Ich kenne den Doktor, er ist ein guter Mann. Es war unglücklich. Tyrod ist nicht sauer oder wütend deswegen", sagte Coach Lynn und gab eine Entwarnung. Die durch die verirrte Spritze entstandenen Verletzungen sollen nicht lebens- oder karrieregefährdend sein.

Trotzdem hat die Spielergewerkschaft NFLPA Ermittlungen eingeleitet. "Unser medizinisches sowie das juristische Team stehen seit Sonntag in Kontakt mit Tyrod und seinem Berater und sammeln die Fakten", twitterte der stellvertretende NFLPA-Boss George Atallah.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.