© Red Bull

Windsurfen
08/27/2013

Sturmsurfen in Tasmanien

Windsurfer reisen den großen Stürmen hinterher.

Die Natur ließ die Muskeln spielen beim „Red Bull Storm Chase“-Contest in Marrawah. Heftige Stürme fegten über die Tasmanische Küste, aber genau das sind die Bedingungen die die Teilnehmer des „Sturmjagd“-Bewerbes erst auf ihr Surfbrett steigen lassen – eines mit Segel wohlgemerkt. Auf dieser Tour gibt es für die besten Windsurfer der Welt keine konkreten Ziele - wo sich ein Sturm ankündigt, da reisen sie hin. Der Franzose Thomas Traversa, der schon den ersten Bewerb gewann, setzte sich auch in Tasmanien durch. Wohin sie der dritte und letzte Turn in diesem Jahr führt, das wird das Wetter weisen.

Sehen Sie die spektakulären Sturmbidler im Video.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.