Sport
12/05/2011

St. Louis nach 16:7-Sieg in World Series 2:1 vorn

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den Texas Rangers im dritten Finalspiel der Major League Baseball (MLB) kein Glück gebracht.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den Texas Rangers im dritten Finalspiel der Major League Baseball (MLB) kein Glück gebracht. Der deutsche 2,13-m-Gigant vom NBA-Champion Dallas Mavericks warf am Samstagabend in Arlington im Heimspiel der World Series gegen die St. Louis Cardinals den obligatorischen ersten Ball ("First Pitch"), doch am Ende verloren die Rangers klar mit 7:16.

Nun liegen die Rangers in der "best of seven"-Serie mit 1:2 im Hintertreffen. Im blauem Rangers-Trikot mit seiner Rückennummer 41 und Baseball-Kapperl trat Nowitzki vor Spielbeginn unter dem Jubel der 51.462 Zuschauer im ausverkauften Stadion auf den Wurfhügel und servierte Texas-Kapitän Michael Young den Ball mit einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h. Bereits am 25. Juni hatte der 33-Jährige im Heimspiel gegen die New York Mets den "First Pitch" ausgeführt. Auch damals hatten die Gastgeber mit 5:14 gegen die New York Mets eine klare Niederlage hinnehmen müssen.

Diesmal überragte vor allem Cardinals-Superstar Albert Pujols. Dem First Baseman gelangen als drittem Profi der MLB-Geschichte drei Homeruns in einem World-Series-Match. In den kommenden beiden Partien haben die Rangers am Sonntag und Montag erneut Heimrecht.