© Twitter/Team KATUSHA ALPECIN

Sport
05/15/2019

Spanier Navarro erlitt bei Giro-Sturz mehrere Brüche

Der Kärntner Haller erlitt bei dem Massensturz zudem eine Handverletzung, sein Start war aber nicht in Gefahr.

Der spanische Radprofi Daniel Navarro hat bei einem Massensturz auf der 4. Etappe des Giro d'Italia kurz vor dem Ziel in Frascati am Dienstag mehrere Knochenbrüche erlitten. Der 35-Jährige aus dem Katjuscha-Rennstall wurde mit Brüchen von drei Rippen, die einen Pneumothorax zur Folge hatten, und eines Schlüsselbeins in der Intensivstation eines Spitals in Rom behandelt, teilte sein Team mit.

Ebenso wie Navarro waren auch dessen Teamkollegen Marco Haller (AUT), Reto Hollenstein (SUI) und Wjatscheslaw Kusnezow (RUS) von dem Sturz betroffen. Der Kärntner Haller erlitt eine Handverletzung, sein Start am (heutigen) Mittwoch war aber offenbar nicht in Gefahr.

Ex-Giro-Sieger Tom Dumoulin hat derweil am Mittwoch den Giro d'Italia kurz nach dem Start der 5. Etappe in Frascati aufgegeben, Der Gewinner von 2017 aus den Niederlanden war trotz einer am Vortag bei einem Sturz erlittenen Knieblessur zur 140-km-Fahrt nach Terracina angetreten, stieg aber bald danach in das Auto seines Sunweb-Teams.

Dumoulin war am Dienstag sechs Kilometer vor dem Ziel in einen Massensturz verwickelt und hatte 4:04 Minuten eingebüßt.