© EPA

Sport
08/04/2012

Serena Williams gewinnt Tennis-Gold

Die US-Amerikanerin fegt Maria Scharapowa mit 6:0, 6:1 vom Center Court in Wimbledon. Asarenka holt Bronze.

Serena Williams ist im Eiltempo zu Olympia-Gold im Tennis gestürmt: Die 30-jährige US-Amerikanerin fegte im Finale die Russin Maria Scharapowa nach nur 63 Minuten mit 6:0, 6:1 von Center Court in Wimbledon.

Ihren Golden Slam feierte Williams zum Gaudium des Publikums noch auf dem Platz mit weinem kleinen Tänzchen.

Williams verhinderte damit auch, dass Scharapowa am Montag zur neuen Nummer 1 der Tennis-Welt wird. Wenn sie so weiterspielt, wird es nicht mehr lange dauern, und sie selbst wird sich wieder an der Spitze der Weltrangliste finden.

Die aktuelle Nummer 4 der Welt hat auch ein wohl einzigartiges Double geschafft, denn erst vor vier Wochen hatte sie ebenfalls an der Church Road ihren insgesamt fünften Wimbledon-Titel geholt. Zwei Einzel-Titel in Wimbledon innerhalb von vier Wochen: Ein Kunststück, das am Sonntag auch Roger Federer gegen Andy Murray schaffen möchte.

Erstes Einzel-Gold

Es war bereits der dritte Olympiasieg für Williams, aber der erste im Einzel. Von der Abgebrühtheit, die sie zuvor auf dem Platz gezeigt hatte, war im Anschluss nichts mehr zu sehen. Wenn man bedenkt, was Williams alles durchgemacht hat, ist dies auch verständlich. Im Februar 2011 erlitt sie eine lebensbedrohliche Lungenembolie und war schon zuvor wegen einer Fußverletzung außer Gefecht gewesen.

Heuer schaffte sie in Wimbledon ihren ersten Grand-Slam-Triumph nach dieser schwierigen Zeit, nun gelang ihr am gleichen Schauplatz auch die Krönung ihrer so erfolgreichen Karriere. An der Seite ihrer Schwester Venus hat Serena am Sonntag (13.00 Uhr) außerdem noch die Chance auf ein drittes Doppel-Gold.

Den "Golden Slam", also Olympia-Gold im Einzel zusätzlich zu Siegen in allen vier Majors, hatte zuvor nur Steffi Graf bei den Damen geschafft. Die Deutsche hatte dies 1988 sogar innerhalb eines Jahres geschafft. Diese Superlative wird Graf wohl für lange Zeit alleine gehören.

Überragend

Williams benötigte im All England Club gegen die bemitleidenswerte Scharapowa nur eine Stunde Spielzeit und gab im gesamten Turnierverlauf in sechs Matches nur 17 Games ab. Von Beginn an ließ die Nummer 4 der Tenniswelt im Finale keinen Zweifel aufkommen, wer die überragende Tennisspielerin des Olympia-Turniers ist.

Die 30-Jährige legte mit einem zu null gewonnenen Aufschlagsspiel los - drei der vier Punkte waren Asse. Im Duell der beiden in Florida lebenden Glamour Girls überpowerte sie die russische Fahnenträgerin der Eröffnungsfeier - nach lediglich 30 Minuten stand es im ungleichen Duell 6:0.

Die Zuschauer auf dem Centre Court feierten Scharapowas einzigen Spielgewinn nach 45 Minuten mit warmem Applaus. Ansonsten waren bei Fans und Reportern vor allem ungläubige "Wow"-Laute zu vernehmen - angesichts einer überragenden Williams-Demonstration.

Bereits vor dem Finale hatte sich die weiterhin Weltranglisten-Erste Wiktoria Asarenka aus Weißrussland gegen Maria Kirilenko (RUS) mit einem 6:3,6:4-Erfolg die Bronzemedaille gesichert.

Bryan-Brüder gewinnen Gold im Doppel

Auch im Herren-Doppel ging die Goldene an die USA: Die US-Zwillinge Bob und Mike Bryan das französische Duo Michael Llodra und Jo-Wilfried Tsonga mit 6:4,7:6(2). Vor vier Jahren in Peking hatten sich die Bryans mit Bronze zufriedengeben müssen.

Neben Silber ging auch Bronze an Frankreich, das kleine Finale entschieden Julien Benneteau und Richard Gasquet mit 7:6(4),6:2 gegen die spanische Kombination David Ferrer und Feliciano Lopez.

SERENA WILLIAMS (USA/30 Jahre)

Geb.: 26. September 1981 in Saginaw/Michigan
Wohnort: Palm Beach Gardens/Florida
Profi-Tennisspielerin seit 1995
Größe/Gewicht: 1,75 m/70 kg
Hobbys: Mode, Film, Lesen, Schauspielen, Musik, Italien
Rechtshänderin, beidhändige Rückhand

Größe Erfolge:
43 Einzel-Titel, davon
14 Grand-Slam-Titel: 5 Mal Wimbledon (2002, 2003, 2009, 2010, 2012),
5 Mal Australian Open (2003, 2005, 2007, 2009, 2010), 3 Mal US Open (1999, 2002, 2008), 1 Mal French Open (2002)
Masters-Siegerin 2001 und 2009

Olympia:
Einzel-Gold 2012
Doppel-Gold 2000 und 2008 mit Schwester Venus

Fed-Cup-Gewinnerin mit dem US-Team 1999
Aktuelle Weltranglisten-Platzierung: 4 (ab Montag)
Beste Weltranglisten-Platzierung: 1 (u.a. am Saisonende 2002 und 2009)

http://www.serenawilliams.com

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.