Sport
05.10.2018

Golf-Sensation: Straka führt bei seinem PGA-Debüt

Der Österreicher startete großartig in das Turnier in Napa (Kalifornien) und liegt nach dem ersten Tag ganz vorne.

Der Österreicher Sepp Straka legte einen sensationellen Auftakt bei der amerikanischen Golfprofi-Tour PGA hin. Straka führt nach dem ersten Tag der Safeway Open in Napa (Kalifornien) nach einer 63er-Runde (9 unter Par) vor den beiden US-Amerikanern Chase Wright (64 Schläge) und Phil Mickelson (65). Es ist eine Premiere, dass ein Österreicher nach einer kompletten Runde ein PGA-Turnier anführt.

Der 25-jährige Straka hatte erst vor einer Woche als erster Österreicher überhaupt die Spielberechtigung für die PGA-Tour gelöst.

„Das habe ich mir nicht wirklich erwartet“, sagte der 25-Jährige nach seiner starken Auftaktrunde, in die er gleich mit einem Birdie gestartet war.

„Ich hatte einen guten Plan und habe einfach versucht, ihn Schlag für Schlag umzusetzen“, erzählte der austro-amerikanische Doppel-Staatsbürger, der mit weiteren Schlaggewinnen auf den letzten drei Löchern eine fehlerlose Runde auf dem Par-72-Kurs mit insgesamt gleich neun Birdies perfekt machte.

„Mein Putter war heute heiß. Ansonsten habe ich nichts Spezielles gemacht, sondern einfach nur meine Chancen genutzt“, sagte der 'Georgia Bulldog', der mit 16 in die USA gegangen war und dort 2016 sein Studium beendet hatte.

Starker Schwab

Ebenfalls eine Hoch-Zeit erlebt ein alter Freund von Sepp Straka auf der European Tour: Bei der prestigeträchtigen Links Championship, die auf drei Plätzen in Schottland ausgetragen wird, liegt Matthias Schwab nach zwei Runden auf dem geteilten dritten Platz. Der 23-jährige Steirer benötigte am Freitag auf dem Old Course von St. Andrews 67 Schläge (fünf unter Par) und hält bei gesamt acht Schlägen unter Par.