© REUTERS/MIKE SEGAR

Sport
10/13/2019

Sensation: Brigid Kosgei läuft Weltrekord beim Chicago-Marathon

Die 25-jährige Kenianerin blieb in 2:14:04 Stunden gleich 1:21 Minuten unter der alten Bestmarke.

Einen Tag nach dem ersten Lauf einer Marathon-Distanz unter zwei Stunden durch Eliud Kipchoge in Wien fixierte seine Landsfrau Brigid Kosgei in Chicago einen Frauen-Weltrekord. Die 25-Jährige blieb beim klassischen Rennen in 2:14:04 Stunden gleich um 1:21 Minuten unter dem bisherigen Weltrekord, aufgestellt am 13. April 2003 in London durch die Britin Paula RadcliffeRadcliffe sah Kosgeis Leistung live vor Ort. "Als ich gesehen haben, wie schnell sie losgelaufen ist, wusste ich, dass sie imstande ist, meine Zeit zu unterbieten."

Kosgei hatte in Chicago schon im Vorjahr und auch heuer in London gewonnen. Anfang September hatte sie zudem in 1:04:28 Stunden die bisher schnellste Halbmarathon-Zeit bei den Frauen erzielt, diese Marke ist aber - zumindest noch - nicht homologiert.

Das Männer-Rennen entschied mit Lawrence Cherono ebenso ein Kenianer für sich. Der Boston-Sieger gewann im Zielsprint gegen den Äthiopier Dejene Debela in 2:05:45 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung. Mit Asefa Mengstu hatte der Drittplatzierte drei Sekunden Rückstand auf den Sieger. Der britische Vorjahressieger Mo Farah belegte in 2:09:58 Stunden Rang acht. Der US-Amerikaner Galen Rupp gab auf.