Zwei Bestmarken: Koschischek war rundum zufrieden.

© DIENER/EM

Schwimmen
12/04/2015

Damen-Staffel mit nationalem Rekord Final-Achte

Lisa Zaiser wird im Finale über 100 m Lagen Siebente.

Die Vorläufe der Kurzbahn-EM im israelischen Netanya brachten am Freitag zwei österreichische Rekorde – in einem Rennen! Birgit Koschischek, Lena Kreundl, Lisa Zaiser und Caroline Hechenbichler zogen in der Staffel über 4 x 50 Meter Kraul mit dem Nationalteam-Rekord von 1:40,55 als Achte in das Finale ein, wobei Koschischek zum Auftakt ihre OSV-Topmarke über 50 Meter um 27 Hundertstelsekunden drückte.

Die 28-Jährige war mit 24,43 die zweitschnellste aller elf Startschwimmerinnen. "Das ist geil. Die Richtung stimmt", sagte sie.

Im Finale drückte die Staffel den Rekord erneut auf 1:40,11 Minuten, kam aber über den achten und letzten Platz nicht hinaus.

Platz sieben im Finale für Zaiser

Bereits zuvor hatte Zaiser im Finale über 100 m Lagen Rang sieben erreicht. Die Kärntnerin schlug im Endlauf in einer Zeit von 1:00,01 Minuten an und verpasste damit eine Verbesserung ihres am Donnerstag im Vorlauf aufgestellten österreichischen Rekords um 29 Hundertstel.

Lena Kreundl schaffte überraschend den Final-Einzug über 100 m Brust. Die 18-jährige Oberösterreicherin erreichte im Semifinale in 1:05,72 Minuten die insgesamt siebentschnellste Zeit und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung um mehr als eine Sekunde. Der Endlauf geht am Samstag um 16.46 Uhr MEZ über die Bühne.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.