© REUTERS

Sport
05/01/2012

Schwimm-Weltmeister Oen gestorben

Der 26-jährige Norweger Alexander Dale Oen erlitt nach dem Training einen Herzstillstand.

Der norwegische Schwimm-Weltmeister Alexander Dale Oen ist beim Höhentraining im US-Bundesstaat Arizona gestorben. Krankenhaussprecher in Flagstaff sowie Mannschaftskameraden des 26-Jährigen bestätigten Oens Tod am Dienstag der Zeitung Bergens Tidende. Oen galt als große Medaillenhoffnung für sein skandinavisches Land bei den Olympischen Spielen in London.

Er war beim Duschen nach dem Training bewusstlos zusammengebrochen. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Beim vorangegangenen Training habe Oen einen völlig frischen Eindruck gemacht, sagte der norwegische Mannschaftsarzt Ola Rönsen. Nach Berichten norwegischer Medien war ein Herzstillstand die Todesursache.

Olympia-Zweiter

Oen hatte im Juli 2011 in Shanghai über 100 Meter Brust den ersten Titel seines Landes bei einer WM geholt und damals unmittelbar nach dem Massaker des Anders Behring Breivik für eine sehr emotionale Situation gesorgt. Er hatte seinen Titel dann auch den Opfern der Attentate gewidmet.

Oen ist nicht nur Weltmeister, sondern auf Kurz- und Langbahn auch Europameister über 100 m Brust. 2008 war er über diese Distanz Olympia-Zweiter geworden. Bei seinem letzten größeren Wettkampf war Dale Oen im Dezember in Szczecin (Stetting) Kurzbahn-Europameister über 100 m Brust geworden und hatte auch noch Bronze über 50 m Brust geholt. Das machte ihn für Olympia in London besonders zuversichtlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.