Sport
07.10.2018

Schwimm-Star Lochte kämpft gegen Alkoholabhängigkeit

Der 34-Jährige entschied sich nach einem von ihm verursachten Hotel-Skandal für eine Entziehungskur.

Der sechsfache Schwimm-Olympiasieger Ryan Lochte, der wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln noch bis Juli 2019 gesperrt ist, unterzieht sich einer Behandlung wegen seiner Alkoholabhängigkeit. Das gab sein Anwalt gegenüber US-Medien bekannt. Der 34-Jährige hofft nach dessen Worten auf eine Qualifikation für Tokio 2020, seine fünften Olympischen Spiele.

Die Entscheidung für eine Entziehungskur hatte der 16-fache Weltmeister vergangenen Donnerstag nach einem Zwischenfall in einem Hotel getroffen. Dort hatte er versucht, in sein eigenes Zimmer einzubrechen, die Polizei war gerufen worden.