Sport
09/12/2012

Schweinzer 33. über 10 km bei Freiwasser-EM

Der Österreicher Matthias Schweinzer ist am Mittwoch zum Auftakt der Freiwasser-EM der Schwimmer in Piombino ohne Chance gewesen.

Der 22-jährige Steirer musste sich über 10 km mit Rang 33 begnügen. Schweinzer kam bei hohem Wellengang im Tyrrhenischen Meer 5:51,6 Minuten hinter dem neuen Europameister Kiril Abrosimow aus Russland ins Ziel.

Silber und Bronze gingen an den Deutschen Andreas Waschburger und den Italiener Nicola Bolzonello. "Ich bin vom Feld raus, um mir die Schlägereien zu ersparen", erklärte Schweinzer. "Das war für die ersten zwei Kilometer die richtige Entscheidung." Danach holte ihn der spätere Europameister Abrosimow ein. "Ich habe versucht, an Kiril dran zu bleiben und mich im Feld einzureihen, doch die vielen Rempeleien haben mich fast umgebracht", sagte der Steirer, der eine aufgeplatzte Lippe davontrug.

Im Finish musste er seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen. "Klar bin ich über die Platzierung enttäuscht", versicherte Schweinzer. "Aber ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich bin nicht feig hinten nachgeschwommen, sondern habe von Beginn an agiert." Das will Schweinzer auch am Samstag im 5 km langen Kampf gegen die Uhr. "Ich werde wieder alles versuchen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.