Sport
06.12.2018

Schild mit KZ-Spruch als Empfang für israelische Basketballer

Der israelische Spitzenklub Maccabi gastiert in Istanbul. Im Hotel stieß ein Spieler auf eine schwere Provokation.

"Mich würde sehr interessieren, warum dieser Aufkleber in unserem Hotel in Istanbul hängt", fragt sich Jake Cohen. Der amerikanisch-israelische Basketball-Profi steht beim israelischen Spitzenklub Maccabi Tel Aviv, der am Donnerstagabend im Rahmen der Euroleague beim türkischen Vertreter Darussafaka antreten muss, unter Vertrag. Cohen postete am Mittwochabend auf Twitter ein Foto von sich, auf dem zu sehen ist, wie er gerade ein im Hotel aufgeklebtes Schild betrachtet. 

Der berüchtigte Spruch "Arbeit macht frei", der durch seine Verwendung in nationalsozialistischen Konzentrationslagern bekannt wurde, ist darauf zu sehen. "Wir nehmen solche Vorfälle sehr ernst, denn sie lösen schmerzhafte Assoziationen aus. Dafür darf es keinen Platz geben", verurteilte der Klub den Vorfall auf Twitter. Derzeit ist nicht bekannt, wie das Schild in die Hotelräume kam.