Sport
10.08.2018

Schießen: Skeet-EM bei den Herren ohne Österreicher im Finale

Kuntschik als bester 22. - Sieg an Dänen Hasnen bzw. bei den Damen an Bartekova

Österreichs Skeet-Schützen sind am Freitag bei der Wurfscheiben-Heim-EM in Leobersdorf ohne Finalteilnahme geblieben. Österreichs bester Mann war der 29-jährige Sebastian Kuntschik. Der 29-jährige Olympiastarter 2016 landete auf Rang 22 und verfehlte das Finale um drei Scheiben. Der Titel ging an den Dänen Jesper Hansen. Bei den Damen setzte sich die Slowakin Danka Bartekova durch.

Kuntschik war trotz des vorzeitigen Ausscheidens nicht unzufrieden: "Es war richtig, dass ich vor ein paar Wochen das Gewehr gewechselt habe. Ich merke, dass das Gefühl wiederkommt. Und damit kehrt auch der Spaß zurück", sagte Kuntschik, der am Freitag die Serien von 24, 25 und 24 schoss und damit mit 119 Treffern bilanzierte. Die Platzierung sei ihm nicht so wichtig gewesen. "Entscheidend ist, dass ich den richtigen Weg einschlagen wollte. Und das habe ich definitiv getan. Jetzt freue ich mich auf die WM." Im September werden in Südkorea die ersten Olympia-Quotenplätze für 2020 vergeben.

Im Kampf um Gold setzte sich Hansen vor dem Norweger Erik Watndal durch. Der Deutsche Sven Korte, der in der Qualifikation mit 124 von 125 möglichen Treffern den Weltrekord nur um diese eine Scheibe verpasst hatte, schied im Finale als Erster aus und wurde Sechster. Bei den Damen hatte die Französin Lucie Anastassiou in der Qualifikation mit 120 Scheiben für einen Europarekord gesorgt. Im Finale reichte es für Silber hinter Danka Bartekova.

Ergebnisse - Skeet Herren, Finale: 1. Jesper Hansen (DEN) 55 - 2. Erik Watndal (NOR) 52 - 3. Alexander Zemlin (RUS) 42. Weiter (in Qualifikation out): 22. Sebastian Kuntschik 119 - 37. Michael Feilhammer 117 - 40. Josef Erbschwendtner (alle AUT) 117

Skeet Damen, Finale: 1. Danka Bartekova (SLK) 54 - 2. Lucie Anastassiou (FRA) 52 - 3. Victoria Larsson (SWE) 43. Österreich nicht vertreten.