Carlsen (li.) und Anand (R) einigten sich im 48. Zug auf das Remis.

© APA/EPA/YEVGENY REUTOV

Schach
11/08/2014

Umkämpftes Remis zum WM-Auftakt

Viswanathan Anand und Magnus Carlsen liefern sich am Samstag einen fünfstündigen Kampf.

Der Inder Viswanathan Anand und der Norweger Magnus Carlsen haben sich am Samstag zum Auftakt der Schach-Weltmeisterschaft in Sotschi nach mehr als fünfstündigem Kampf remis getrennt. Herausforderer Anand führte die weißen Steine und eröffnete das Spiel mit seinem Damenbauern. Titelverteidiger Carlsen wählte die Grünfeld-Indische Verteidigung.

Da der 44-jährige Anand keine Hauptvariante spielte, benötigte der 21 Jahre jüngere Skandinavier für seinen neunten Zug fast 20 Minuten. In der spannenden Partie verbrauchte Carlsen unter dem Druck des weißen Angriffs zunächst sehr viel Bedenkzeit. Im Spielverlauf konnte er aber seine Stellung mit klugen Manövern verteidigen, so dass Anand keinen Gewinnweg fand. Nachdem die meisten Figuren abgetauscht waren, einigten sich beide Kontrahenten im 48. Zug auf das Remis. In der zweiten Partie am Sonntag hat Titelverteidiger Carlsen Weiß.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.