© EPA

Sport
09/29/2012

Ryder Cup: Europa liegt zurück

Vor den acht Duellen vom Samstag führen die USA mit 5:3.

Nachdem die Titelverteidiger im Country Club von Medinah (Illinois) in den ersten vier Duellen (Foursomes) des prestigeträchtigen Kontinentalvergleichs einen 2:2-Zwischenstand verzeichnen konnten, entschieden die Amerikaner am Freitagnachmittag (Ortszeit) drei der vier Partien für sich und gehen mit einem 5:3-Vorsprung in die acht Duelle des Samstags.

Für den einzigen europäischen Zähler im Fourball sorgten der Engländer Lee Westwood und der Belgier Nicolas Colsaerts, die sich gegen Superstar Tiger Woods und Steve Stricker mit "1 auf" behaupteten. Dabei gab Colsaerts ein überragendes Ryder-Cup-Debüt. Der 29-Jährige spielte acht Birdies und einen Eagle.

Vor mehr als 40.000 stimmungsvollen Zuschauern gewannen Phil Mickelson/Keegan Bradley als einziges Duo für die USA beide Matches des Tages. Woods und Stricker indes mussten zwei Niederlagen einstecken. Am Samstag kommt es erneut zu jeweils vier Duellen im Foursomes und Fourball, zum Abschluss am Sonntag werden zwölf Einzel ausgetragen. Titelverteidiger Europa genügen 14 Punkte zum Sieg. Die USA müssen mindestens 14,5 Punkte sammeln, um die begehrte goldene Trophäe von den Europäern zurückzuerobern.

Tiefpunkt der Vorstellung von Tiger Woods, der nicht in die Spur findet: Nach dem Abschlag an Loch Nummer sieben traf sein Ball einen Zuschauer am Kopf und verletzte diesen leicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.