Rugby-WM: Echte Männer tragen Bart

Rugby gilt als Sport für echte Kerle. Wir zeigen Ihnen, warum.

Bärig: Die Kanadier Jebb Sinclair (li.) und Hubert Buydens warten im Training auf den Ball. Ihr Teamkollege... ...Adam Kleeberger auf eine Verfilmung von "Hägar der Schreckliche". Kleebergers Bart ist eine der großen Attraktionen der Rugby-WM,... ...der Kanadier wird oft darauf angesprochen, die Fans in Neuseeland sind begeistert. "Ich hatte nicht wirklich einen Grund, den Bart wachsen zu lassen, als ich damit angefangen habe, und jetzt bekommt er mehr Aufmerksamkeit, als ich je gedacht hätte", sagt Kleeberger selbst. Sportlich lief es für die bärtigen Kanadier weniger gut, zum Ende der Vorrunde setzte es eine 15:79-Pleite gegen Gastgeber Neuseeland,... ... ein Sieg über Tonga und ein Unentschieden gegen Japan waren für Kanada zu wenig,... ... nach der Vorrunde war für die Maple Leafs Schluss. Als Vierter der Vorrunden-Gruppe verpassten Kleeberger und Kanada auch die Qualifikation für die Rugby-WM 2015. Dieser Mann heißt Dan Cole und ist Engländer. Raten Sie mal, wie alt er ist. Blutjunge 24! Dan Cole kann mit Bällen umgehen,... ...hat Spaß mit seinen Kameraden... ... und wälzt sich gern im Dreck. Ein echter Kerl eben. Er erinnert an eine Figur aus "Die Schöne und das Biest": Der Italiener Martin Castrogiovanni. Der Schotte Jim Hamilton ist ein lustiger Kerl. Nach einer Niederlage gegen ausgerechnet England verpasste aber auch Schottland das Viertelfinale. Mich laust der Bärtige. Dieser gepflegte Bart... ... gehört dem Südafrikaner Victor Matfield. Das Bartmodell "Bud Spencer" trägt.... ...der Australier Tatafu Polota-Nau. Der bekannteste Bart im Rugby gehört dem bekanntesten Spieler im Rugby: ... .... Sebastien Chabal.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?