Sport 06.01.2012

Rokita nach erstem Eisschnelllauf-EM-Tag 16.

Anna Rokita liegt nach dem ersten Tag der Vierkampf-Europameisterschaften der Eisschnellläufer in Budapest hinter ihren Erwartungen.

Die 25-jährige Tirolerin rangiert nach den Distanzen über 500 (18.) und 3.000 Meter (14.) nur auf dem 16. Zwischenrang. Um ihr Ticket für die WM in Moskau (18./19. Februar) zu lösen, ist für die Vorjahreselfte ein Rang in den Top 14 Voraussetzung.

Am Samstag warten die 1.500 Meter, ehe es am Sonntag über Rokitas Lieblingsdistanz (5.000 m) geht. In Führung liegt etwas überraschend die Deutsche Claudia Pechstein. Nur 0,02 Punkte hinter der 39-Jährigen lauert Mitfavoritin Ireen Wüst aus den Niederlanden. Dritte ist die Polin Natalia Czerwonka vor der Titelverteidigerin Martina Sablikova aus Tschechien. Pechstein peilt auf dem Eisring im Budapester Stadtpark ihre insgesamt elfte EM-Medaille an.

Erstellt am 06.01.2012