Hrustanovic erwischte am Freitag einen ganz schlechten Tag.

© APA/EPA/ZURAB KURTSIKIDZE

Ringen
09/12/2014

Frühes WM-Aus für Amer Hrustanovic

Österreichs Medaillenhoffnung kassiert zwei 0:5-Niederlagen. Sein Klubkollege Florian Marchl wird 13.

Der EM-Dritte und Olympia-Zehnte Amer Hrustanovic hat bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Taschkent einen schwarzen Tag erwischt. Der Athlet des AC Wals schied als österreichische Medaillenhoffnung im griechisch-römischen Stil am Freitag in der Klasse bis 85 kg nach zwei 0:5-Niederlagen aus. Sein Klubkollege Florian Marchl klassierte sich in der 74-kg-Klasse an der 13. Stelle.

Marchl setzte sich nach einem Freilos gegen Ciro Russo (ITA) mit 11:0 Punkten durch, in der 3. Runde verlor er gegen den Vize-Weltmeister Arsen Julfalakyan (ARM) mit 1:12. In der Hoffnungsrunde musste Marchl gegen den EM-Dritten Elvin Mursaliyev (ARM) eine Schulterniederlage hinnehmen.

Für Hrustanovic verlief der Einsatz enttäuschend. Zum Auftakt unterlag er dem Olympia-Fünften und Vize-Weltmeister Melonin Noumonvi (FRA) und nach einem weiteren 0:5 in der Hoffnungsrunde gegen Frank Johannsen (SWE) war das vorzeitige Aus perfekt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.