Sport
12/05/2011

Rekonvaleszente Spiridon wechselt nach Russland

Österreichs rekonvaleszente Handball-Nationalteamspielerin Simona Spiridon wechselt vom ungarischen Spitzenclub Györ nach Russland zum ehemaligen Champions-League-Sieger Zwenigorod.

Die 31-jährige Kreisspielerin hat sich nach dem mit Györ in der vergangenen Saison verpasstem Champions-League-Finaleinzug im Mai einer Knie-Operation unterzogen.

Die langjährige Hypo-NÖ-Akteurin will ab November für ihren neuen Arbeitgeber einsatzbereit sein. Die gebürtige Rumänin fehlt aber dem Nationalteam beim Auftakt der EM-Qualifikation am 19. Oktober gegen Tschechien und am 23. Oktober gegen Slowenien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.