Sport
08/05/2012

"Reitsport-Abramowitsch" springt mit Ukraine-Team

Der Deutsche Paul Schockemöhle als Trainer, zwei Deutsche und ein Brasilianer als Team-Reiter - der ukrainische Milliardär Alexander Onischtschenko baut auch bei dem olympischen Springreitbewerben in London auf seine schon vor vielen Jahren "zusammengekaufte" Mannschaft..

Der Deutsche Paul Schockemöhle als Trainer, zwei Deutsche und ein Brasilianer als Team-Reiter - der ukrainische Milliardär Alexander Onischtschenko baut auch bei dem olympischen Springreitbewerben in London auf seine schon vor vielen Jahren "zusammengekaufte" Mannschaft.

Wie der russische Öl-Magnat Roman Abramowitsch beim FC Chelsea hat auch der selbst mitreitende Ukrainer viele Millionen in Reiter und Pferde investiert. In der Vorbereitung war er auch mehrfach selbst bei Turnieren in Österreich am Start. Beim CSIO in Linz hat die Ukraine heuer den Nationenpreis gewonnen, Onischtschenko lieferte allerdings das Streichresultat. Auch in London ist Edelmetall wohl außer Reichweite.

Schockemöhle hat den Kauf vieler Ukraine-Pferde vermittelt und ist nun zum zehnten Mal bei Sommerspielen dabei. " Olympia ist etwas Besonderes, da muss man mitmachen", sagte der 67-Jährige zu seinem Job. Der Pferdehändler und ehemalige Weltklassereiter hat damit Erfahrung: Reiter aus Saudi Arabien, China und Südkorea hat er schon bei Olympischen Spielen gecoacht.

Der Ex-Junioren-Europameister Björn Nagel und die ehemalige deutsche Meisterin Katharina Offel bilden den Kern des Teams. Beide hatten vor der WM 2006 einen ukrainischen Pass bekommen und waren damals knapp hinter Deutschland Vierte im Teambewerb. Dritter Reiter ist der gebürtige Brasilianer Cassio Rivetti.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.