Titelverteidiger Christopher Horner muss die Teilnahme an der diesjährigen Vuelta absagen.

© EPA/JAVIER LIZON

Radsport
08/22/2014

Vuelta findet ohne Horner statt

Zu niedriges Cortisol-Level zwingt den Titelverteidiger zur Absage.

Der amerikanische Radprofi Christopher Horner wird seinen Titel bei der Spanien-Rundfahrt nicht verteidigen können. Der 42-jährige Vuelta-Sieger von 2013 ist am Freitag von seinem Team Lampre-Merida aus dem Aufgebot gestrichen worden. Grund sei ein zu niedriges Cortisol-Level bei Horner nach einer Bronchitis-Behandlung mit Cortison, teilte Lampre-Merida am Freitag mit.

Nach Regularien des Radsportweltverbands (UCI) sei Horner zwar startberechtigt, da die Behandlung offiziell genehmigt war. Der Cortisol-Wert verstoße jedoch gegen die Prinzipien der "Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport" (MPCC), zu der Horners Equipe gehört.

Horner hatte sich die Bronchitis bei der Tour de France zugezogen und diese auch bis zur Tour of Utah nicht auskurieren können. Vor einer Woche hatte die UCI einer Therapie mit dem sonst verbotenen Cortison zugestimmt. Nach Horners Rückkehr aus den USA habe der nötige Bluttest den niedrigen Wert ergeben.

"Ich bin natürlich traurig", wurde Horner auf der Lampre-Seite zitiert, "die Vuelta war mein Hauptziel diese Saison, aber ich akzeptiere die Entscheidung, die mit den MPCC-Regeln zusammenhängt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.