Und wieder in Gelb bei der Siegerehrung: Lukas Pöstlberger

© APA/AFP/ALAIN JOCARD

Sport
06/02/2021

Radprofi Lukas Pöstlberger erweitert seine Trikot-Sammlung

Der Oberösterreicher bleibt die Nummer 1 beim Critérium du Dauphiné. Michael Gogl musste wegen Knieproblemen aufgeben

Schafft er den nächsten Coup nach seinem Etappensieg beim Critérium du Dauphiné am Montag? Lukas Pöstlberger beantwortete die Frage im 16,4 Kilometer Einzelzeitfahren am Mittwochnachmittag mit einem klaren Ja: Als Neunter beendete der Oberösterreicher aus dem Team Bora-hansgrohe die Prüfung, die 23 Sekunden Rückstand auf den kasachischen Tagessieger Alexei Luzenko genügten, um die Gesamtführung um einen Tag zu verlängern.

Eine Sekunde Vorsprung hat Pöstlberger nun noch auf Luzenko, und sein Teamkollege Patrick Konrad – Tageszwölfter mit 31 Sekunden Rückstand – ist im Klassement Neunter (+32). „Es war sehr hart, aber es war ein gutes Zeitfahren von mir. Es ist unglaublich, dass es sich so knapp ausgegangen ist", sagte Pöstlberger.

Gelb beflügelt

„Das war das Zeitfahren meines Lebens", sagte der 29-Jährige. „Es scheint wirklich zu stimmen, dass Gelb Flügel verleiht. Als ich den Kurs heute Morgen gesehen habe, war ich happy, denn es gab technische Passagen und Steigungen, aber kein echtes Flachstück, das die Spezialisten bevorzugt hätte. Ich habe bergab einiges riskiert, um meine Kraft für die Anstiege zu sparen. Auch im letzten Teil mit Seitenwind konnte ich noch einen großen Gang drücken, das war entscheidend. Aber am Ende war ich schon selbst überrascht, dass es gereicht hat. Morgen müssen wir beim Zwischensprint aufpassen, dann kann es noch einen weiteren Tag klappen.“

Michael Gogl ist am Mittwoch nicht mehr angetreten: Der Oberösterreicher spürte wieder die Folgen einer Knieverletzung, die er in der Vorbereitung für das Critérium du Dauphiné erlitten hat, er legt eine Pause ein, um zur Tour de France fit zu sein.

Critérium du Dauphiné, 4. Etappe (Einzelzeitfahren Firminy–Roche-La-Molière, 16,4 km): 1. Luzenko (KAZ)  21:36, 2. I. Izagirre (ESP) beide Astana +8, 3. Asgreen (DEN) Deceuninck-Quick Step +9, 9. Pöstlberger (AUT) +23, 12. Konrad (AUT) beide Bora-hansgrohe +31, 59. Gall (AUT) DSM +1:26, 105. P. Gamper (AUT) Bora-hansgrohe +2:33, 135. Schönberger (AUT) B&B +3:30, 137. Haller (AUT) Bahrain +3:40. Nicht gestartet: Gogl (AUT) Qhubeka Assos.

Gesamt: 1. Pöstlberger 12:57:07, 2. Luzenko +1, 3. Asgreen +9, 4. I. Izagirre gl. Zeit, 5. Kelderman (NED) Bora-hansgrohe +31,  9. Konrad +32, 33. Gall +1:27, 72. Schönberger +9:07, 88. P. Gamper +13:59, 135. Haller +28:26.

Donnerstag: Saint-ChamondSaint-Vallier (175,4 km).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.