42nd Vuelta a Burgos - 2nd stage

© EPA / SANTI OTERO

Sport
07/30/2020

Großschartner nicht mehr Führender bei Burgos-Rundfahrt

Der Oberösterreicher büßt auf der dritten Etappe viel Zeit ein. Neuer Führender ist ein belgischer Youngster.

Der belgische Rad-Jungstar Remco Evenepoel hat am Donnerstag auf der dritten Etappe der Burgos-Rundfahrt die Gesamtführung vom Österreicher Felix Großschartner übernommen. Der 20-Jährige, der als neuer Eddie Merckx gepriesen wird, feierte bei der Bergankunft auf dem Picon Blanco einen Solosieg mit 18 Sekunden Vorsprung auf Georg Bennett (NZL). Großschartner kam nicht unter die besten 20.

Der Oberösterreicher und auch seine Teamkollegen wie der Pole Rafal Majka erwischten keinen guten Tag. "Es war extrem heiß und im Schlussanstieg hatte keiner von uns gute Beine", sagte der 26-Jährige, der als 52. fast neuneinhalb Minuten einbüßte. "Das ist ein bisschen enttäuschend, weil es bisher für uns so gut gelaufen ist." In der Gesamtwertung ist Großschartner nur noch 42. (+9:19 Min.).

Riesentalent aus Belgien

Evenepoel war bei der WM 2018 in Innsbruck Junioren-Weltmeister im Zeitfahren und erhielt als 18-Jähriger einen Profivertrag bei Deceuninck. Seither hat er dank offensiver Fahrweise schöne Siege gefeiert. Bei der Burgos-Tour setzte er sich 1,5 km vor dem Ende des 7,6 km langen Schlussanstiegs ab und ließ bei der ersten wichtigeren Rundfahrt nach der Corona-Zwangspause renommierte Kletterer hinter sich.

Vor den restlichen zwei Etappen führt er 18 Sekunden vor Bennett (Team Jumbo) und 32 vor dem Spanier Mikel Landa (Team Bahrain).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.