Sport
02.04.2018

Pöltl vor Saisonfinish: "Defense muss besser werden"

Der 22-jährige Wiener ist "weiter sehr optimistisch", dass Toronto Platz eins im Osten halten kann.

Sechs Spiele binnen acht Tagen stehen für den Wiener Jakob Pöltl und die Toronto Raptors ab Dienstag (Ortszeit) noch im Grunddurchgang der National Basketball Association (NBA) auf dem Programm. Dabei will der einzige kanadische NBA-Club seine Spitzenposition in der Eastern Conference erfolgreich verteidigen. Dafür ist aber laut Pöltl vor allem eines wichtig: "Unsere Defense muss besser werden."

Denn Rekordmeister Boston Celtics liegt nach dem 110:99-Heimsieg im direkten Duell am Karsamstag nur noch zwei Siege hinter den Raptors. "Ich glaube, dass wir einerseits zu viele Konzentrationsfehler begangen haben. Außerdem kommt mir so vor, als würden wir etwas zu viel nachdenken. Frei spielen auch in der Defense, hart spielen, voller Energie und so weiter - das hat unsere Defense in der Vergangenheit gut gemacht. Wenn wir dorthin zurückfinden, dann kann sie auch wieder top sein", meinte Pöltl nach der bereits vierten Niederlage in den jüngsten sieben Spielen.

Deshalb ist der 22-jährige Center "weiter sehr optimistisch, dass wir Platz eins halten können. Uns ist schon klar, dass wir noch ein paar schwere Spiele vor uns haben, aber das kann man gleich als perfekte Vorbereitung auf die Play-offs sehen. Denn so werden diese Spiele auch ablaufen: Gegen starke Gegner, die - weil es bei ihnen auch noch um einiges geht - topmotiviert hineingehen werden", betonte Pöltl.

Das Saisonfinish beginnt für Pöltl und die Raptors in der Nacht auf Mittwoch (ab 1.00 MESZ) mit einem Gastspiel beim Vizemeister Cleveland Cavaliers, 25 Stunden später empfängt Toronto dann Boston zum vielleicht schon vorentscheidenden Duell im Kampf um den "Top Spot" im Osten. Es folgen danach noch die Heimspiele am Wochenende gegen die Indiana Pacers und Orlando Magic sowie in der kommenden Woche die beiden Auswärtspartien gegen die Detroit Pistons und Miami Heat. Das letztgenannte Team aus Florida ist ein möglicher Auftaktgegner von Toronto in den am 14. April (Ortszeit) startenden Play-offs der besten Basketball-Liga der Welt.