© REUTERS

Sport
05/01/2012

Paszek macht bei Comeback drei Games

Im ersten Match nach der Verletzungspause unterliegt Paszek in Estoril der Slowenin Polona Hercog 0:6,3:6.

von Harald Ottawa

Sie kam, sah, und machte dann drei Games. Tamira Paszeks Wiederkehr nach einer Rückenverletzung dauerte nur 66 Minuten. Österreichs Nummer 1 unterlag in Estoril der Slowenin Polona Hercog 0:6, 3:6.

Vor allem der erste Satz entsprach nicht den Vorstellungen der 21-jährigen Vorarlbergerin. In diesem machte sie nur zehn Punkte, blöderweise auf sechs Games verteilt und so blieb sie ohne Spielgewinn. Im zweiten Durchgang half eine Steigerung auch nichts.

In der Weltrangliste steht sie auf Platz 50. Nennschluss für Olympia ist glücklicherweise bereits vor Olympia. Das heißt, die Punkte vom vorjährigen Viertelfinaleinzug sind noch drin. Danach könnte es steil abwärts gehen. Denn Paszek hat heuer auf der WTA-Tour erst ein Match gewonnen (in Indian Wells), dafür aber schon sieben verloren. Dazwischen gab es immer Verletzungen.

Alles spricht für eine Wachablöse im österreichischen Damen-Tennis. Patricia Mayr-Achleitner ist zwar nur die Nummer 101 der Welt, hat aber heuer schon brav Punkte gesammelt. Die Tirolerin erreichte heuer auf der WTA-Tour ein Viertelfinale und zwei Achtelfinali.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.