Lösch wurde in ihrer Bilderbuch-Karriere mehrfach ausgezeichnet.

© APA - Austria Presse Agentur

Sport
09/23/2018

Paralympics-Star Claudia Lösch trat zurück und übte Kritik

Vor allem am IPC lässt die 29-jährige Niederösterreicherin kein gutes Haar.

Die neunfache Paralympics-Ski-alpin-Medaillengewinnerin Claudia Lösch hat am Samstag ihren Rücktritt als aktive Sportlerin bekanntgegeben. "Ich habe lange mit mir selbst gerungen aber ich werde die kommende Saison nicht mehr in Angriff nehmen", schrieb die 29-jährige Niederösterreicherin auf Facebook. Lösch sparte bei ihrem Posting nicht mit Kritik am Internationalen Paralympischen Komitee (IPC).

"Dass ich nun bereits jetzt und nicht wie ursprünglich geplant nach der kommenden 'WM-Saison' eine Schlussstrich ziehe, ist etwas schwieriger zu erklären: Hauptgrund ist aber mit Sicherheit das absolut unprofessionelle Verhalten des IPC, das den Schweizer WM-Veranstalter vergrault hat und bis jetzt - und wir schreiben schon fast Oktober - nicht fähig war, einen brauchbaren Rennkalender geschweige denn eine (bestätigte!) WM auf die Beine zu stellen", schrieb Lösch. Hinzu kämen noch "Kleinigkeiten auf nationaler Ebene wie lange ungeklärte Finanzierungsfragen" oder die Nachbesetzung von Betreuern.

Sie verstehe diese Kritik als Weckruf, meinte Lösch. Ungeachtet dessen blicke sie auf großartige 16 Jahre zurück. Bei den Paralympics in Vancouver 2010 holte sie zweimal Gold, heuer in Pyeongchang war es einmal Silber und einmal Bronze. Dem Sport will die Waldviertlerin weiter verbunden bleiben. Anfang September habe sie ein halbjähriges Praktikum in der Olympiaworld Innsbruck begonnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.