Sport
24.10.2017

Feuer für Olympia in Südkorea brennt

Ab 1. November folgt ein langer Fackellauf in Südkorea

Das Feuer für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang brennt. Wegen bedeckten Himmels am Dienstag über Olympia in Griechenland konnte die erste Fackel nicht wie üblich mit Hilfe eines Hohlspiegels und Sonnenstrahlen entfacht werden. Stattdessen wurde das bereits bei der Generalprobe entzündete Ersatzfeuer genutzt. Dieses war zur Sicherheit in einer Lampe aufbewahrt worden.

Die Flamme wurde von der griechischen Schauspielerin Katerina Lechou dem ersten Fackelläufer, dem griechischen Skilangläufer Apostolos Angelis, übergeben. Zweiter Läufer war der südkoreanische Fußballer Park Ji-sung, der unter anderem bei Manchester United und PSV Eindhoven gespielt hatte.

Die Flamme wird nun eine Woche lang durch Griechenland getragen. An dem Staffellauf werden rund 1.200 Menschen teilnehmen. Am 31. Oktober soll das Feuer im alten Panathinaikon Stadion von Athen, dem Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im Jahr 1896, an die koreanischen Organisatoren (POCOG) übergeben werden. In Südkorea soll es am 1. November ankommen.

Dort ist ein langer Fackellauf mit rund 7.500 Beteiligten durch fast alle wichtigen Städte und Regionen Südkoreas geplant. Die Olympischen Winterspiele werden vom 9. bis 25. Februar 2018 stattfinden.