© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
04/30/2012

ÖVV-Herren starten Vorbereitung auf Länderspiele

Nur gut eine Woche nach Ende der Saison der AVL startet das österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren die Vorbereitung auf die Länderspiel-Saison.

Im Jahr nach der sieglos abgeschlossenen Heim-EM geht es wieder in die European League, vor allem aber in die Qualifikation für die EM 2013 in Dänemark. Für diese beiden Schwerpunkte ist das Trainingsprogramm auch in zwei Blöcke geteilt.

Teamchef Michael Warm berief 27 Spieler in seinen Kader ein, wobei von diesen die Routiniers Daniel Gavan und Philip Schneider in der European League geschont werden. Am Dienstag ist im burgenländischen Landessportzentrum Steinbrunn Team-Zusammenkunft. "Ich bin zuversichtlich, dass alle wieder die Energie und Freude, mit der wir im vergangenen Jahr zu Werke gegangen sind, an den Tag legen werden", sagte Warm.

Nach einer Bestandsaufnahme mit sportmedizinischen Tests wird es an die Detailarbeit gehen. "Viele haben sich gut entwickelt", erklärte der Coach. " Alexander Berger, Thomas Zass oder Peter Wohlfahrtstätter haben einen großen Schritt vorwärts gemacht. Wir haben die Heim-EM als Startschuss verstanden. In Anbetracht der positiven Entwicklung war sie es auch. Viele Junge sind neu dabei, der Konkurrenzkampf wird interessant."

Die ersten Länderspiele sind für 19. und 20. Mai bei EM-Ausrichter Dänemark angesetzt. Am 23. und 24. Mai geht es in Steinbrunn zweimal gegen Olympia-Ausrichter Großbritannien. Die European League wird in Fünfer-Gruppen gespielt, jedes Team bestreitet vier Mini-Turniere. Die ÖVV-Auswahl spielt gegen die Türkei, Tschechien, die Niederlande und Rumänien, durchwegs starke Gegner. Österreich ist da nur Außenseiter.

Es beginnt in Izmir (1.-3. Juni), danach geht es nach Jablonec in Tschechien (8.-10.), Rotterdam (15.-17.) und schließlich zum Heim-Event in der Harder Sporthalle am See (21.-23.). Spielfrei sind die Österreicher gleich zum Auftakt in Rumänien (25.-27. Mai). Das Final Four ist für das Wochenende 30. Juni/1. Juli angesetzt. Zwei Teams aus der Gruppe steigen auf.

Nach rund einem Monat Pause wird am 30. Juli die Intensiv-Vorbereitung auf die EM-Qualifikation beginnen. In zwei Turnieren geht es vom 6. bis 9. September daheim und vom 13. bis 16. September in Tschechien gegen die Tschechen, Mazedonien sowie den Erstrunden-Sieger aus Schweiz gegen Kroatien. Mit dem Pool-Sieg ist man bei der EM, als Zweiter geht es gegen einen anderen Gruppen-Zweiten um ein EM-Ticket.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.