Sport
04.01.2013

ÖHB-Team verliert Yellow-Cup-Auftakt

Das verjüngte Nationalteam unterliegt beim Viernationenturnier in Winterthur Weißrussland klar.

Österreichs Handball-Männer sind am Freitag mit einer klaren Niederlage gegen Weißrussland in das Viernationenturnier in Winterthur gestartet. Beim Yellow-Cup musste sich die stark verjüngte und umgebaute ÖHB-Auswahl dem WM-Teilnehmer mit 22:33 (10:18) geschlagen geben.

Mitte der ersten Hälfte noch in Führung liegend, befand sich die Truppe von Patrekur Johannesson gegen den nicht zuletzt körperlich überlegenen Gegner um seinen Star Rutenka nach 20 Minuten bereits mit 8:13 im Hintertreffen und erholte sich davon nicht mehr.

"Es war klar, dass es diese neue Mannschaft hier sehr schwer haben wird, man hat den Klassenunterschied gesehen", resümierte Johanesson. "Die ersten 15 Minuten hat die Mannschaft gut gespielt, aber dann waren die Weißrussen einfach spritziger. Uns hat in den entscheidenden Situationen die Routine und Klasse gefehlt, die eine so junge Mannschaft noch nicht haben kann." Immerhin durfte sich der Isländer u.a. über die A-Debütanten Manuel Papsch und Dominik Ascherbauer freuen, die jeweils vier Mal trafen.

Am Samstag (20.15 Uhr) trifft Österreichs auf Gastgeber Schweiz, der am Freitag Katar mit 33:25 (15:18) besiegte. Den Abschluss macht am Sonntag (13.30) das Duell mit Katar, das ebenso wie die Weißrussen bei der WM in Spanien (11. bis 27. Jänner) vertreten ist.

In der kommenden Woche steht Johannesson beim Vier-Nationen-Turnier in Schweden und Norwegen dann wieder der komplette Kader zur Verfügung.