Sport 17.04.2018

NFL verbietet Helm-Modelle im Kampf gegen Kopfverletzungen

Auch der Helmtyp von Superstar Tom Brady ist unter den zukünftig verbotenen Modellen. © Bild: APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY / TIMOTHY A. CLARY

Für die Football-Liga ist es ein "weiterer Schritt, um die Sicherheit der Spieler zu verbessern."

Die US-amerikanische Football-Liga NFL hat sich zum ersten Mal für ein Verbot von Helm-Modellen ausgesprochen. Das gaben die Liga und die Spielergewerkschaft NFLPA am Montag (Ortszeit) gemeinsam bekannt. Das Verbot betrifft zehn Helm-Modelle und soll die Sicherheit der Profis erhöhen. Es ist das Resultat einer Untersuchung von insgesamt 34 verschiedenen Helmen.

Laut der Mitteilung wurden die nun verbotenen Helme von etwa 200 Spielern in der vergangenen Saison getragen. Zu den verbotenen Helmen gehört auch das Model von Tom Brady, dem Star-Quarterback der New England Patriots. Das Verbot tritt offiziell ab der Saison 2019/20 in Kraft.

"Dies ist ein weiterer Schritt, um die Sicherheit der Spieler zu verbessern", sagte Jeff Miller, der für die Gesundheit und Sicherheit in der NFL zuständig ist. Die Profi-Liga versucht seit einiger Zeit, die Fälle von Gehirnerschütterungen im Spiel zu reduzieren, um das Risiko etwaiger Spätfolgen zu minimieren. In der abgelaufenen Saison war die Zahl der Gehirnerschütterungen jedoch auf 291 gestiegen.

( Agenturen , kai ) Erstellt am 17.04.2018