FBN-SPO-TAMPA-BAY-BUCCANEERS-V-CAROLINA-PANTHERS

© APA/AFP/GETTY IMAGES/GRANT HALVERSON / GRANT HALVERSON

Sport
11/16/2020

NFL: Altstar Brady führte Buccaneers zu Sieg gegen Panthers

Das Team zeigte sich in allen Bereichen verbessert, insbesondere die zuvor noch so enttäuschende Offensive lieferte ihren Beitrag.

Eine Woche nach der deutlichen Klatsche gegen die New Orleans Saints hat Quarterback Tom Brady die Tampa Bay Buccaneers zu einem ungefährdeten Sieg gegen die Carolina Panthers geführt. Das Team aus Florida zeigte sich beim 46:23 am Sonntag in allen Bereichen verbessert, insbesondere die gegen die Saints noch so enttäuschende Offensive lieferte ihren Beitrag. Brady warf Pässe über 341 Yards und drei Touchdowns. Einen Touchdown seiner Mannschaft erlief er selbst.

Gegen die Saints hatte Brady beim 3:38 die höchste Niederlage seiner Karriere kassiert. Panthers-Quarterback Teddy Bridgewater konnte die Partie nicht beenden, nachdem er von einem Verteidiger zu Boden gerissen worden war.

Packers weiter auf Play-off-Kurs

Aaron Rodgers führte die Green Bay Packers zu einem 24:20 gegen die Jacksonville Jaguars und liegt mit seiner Mannschaft weiter voll auf Play-off-Kurs. Wie in der vergangenen Saison kommt das Team nun auf eine Bilanz von sieben Siegen und zwei Niederlagen. Die Jaguars kassierten dagegen die achte Niederlage im neunten Spiel.

Die New York Giants sorgten mit einem 27:17 gegen die Philadelphia Eagels für eine Überraschung in der NFC East. Vor Spielbeginn waren die Eagles Tabellenführer in der schwächsten NFL-Division und die Giants lagen auf dem letzten Platz, kletterten nun aber mit nur drei Siegen in zehn Spielen auf Rang zwei und haben weiter Chancen auf die Playoffs.

Ungeschlagene Steelers

Die Pittsburgh Steelers bleiben derweil weiter ungeschlagen. Der sechsfache Super-Bowl-Gewinner (zuletzt 2009) feierte am Sonntag (Ortszeit) einen 36:10-Heimsieg über die Cincinnati Bengals und gewann damit auch sein neuntes Saisonspiel. Quarterback Ben Roethlisberger, der die vergangene Woche wegen der Corona-Regeln der NFL nicht hatte trainieren dürften, warf insgesamt vier Touchdowns und verbuchte mit seinen Pässen einen Raumgewinn von 333 Yards.

Für die Szene des Tages sorgte aber DeAndre Hopkins: Der Wide Receiver der Arizona Cardinals fischte, bedrängt von drei Verteidigern der Buffalo Bills, einen Pass von Quarterback Kyler Murray über das halbe Spielfeld aus der Luft und entschied die Partie mit diesem Touchdown eine Sekunde vor Schluss zugunsten der Gastgeber, die dadurch noch 32:30 siegten. "Sag niemals, es ist unmöglich", schrieb Hopkins selbst zu einem Video der Szene. "DeAndreHopkins ist ein Monster-Mann", meinte Quarterback Patrick Mahomes vom amtierenden NFL-Champion Kansas City Chiefs.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.