NBA-Stars zieht es nach Europa

Der Streit um die Spielergehälter im nordamerikanischen Profi-Basketball erweist sich als Segen für Europas Ligen.

Das als "Lockout" bezeichnete Aussperren der NBA-Stars aus ihren Klubs wegen der andauernden Gehaltsstreitereien treibt viele Spieler nach Europa. Allen voran Superstar Kobe Bryant von den LA Lakers. Er hat zwar noch keinen Vertrag unterzeichnet, wird aber mit Virtus Bologna aus Italien in Verbindung gebracht. Ebenfalls ... ... noch ohne Vertrag in Europa sind die spanischen Brüder Pau (im Bild) und Marc Gasol. Die beiden, in der NBA für die LA Lakers bzw. die Memphis Grizzlies tätig, halten sich momentan in der Heimat beim FC Barcelona fit. Nach Russland, ... ... genauer gesagt zu CSKA Moskau, zieht es den Serben Nenad Krstic (r.) von den Boston Celtics, sowie ... ... Andrej Kirilenko von den Utah Jazz. Der französische Klub ASVEL Villeurbanne darf in nächster Zeit auf die Dienste von Tony Parker (vormals San Antonio Spurs) und ... ... Hilton Armstrong, der von den Atlanta Hawks kommt, zählen. Der australische Center ... ... David Andersen wechselt von den New Orleans Hornets nach Italien zu Montepaschi Siena. New Jersey Nets-Star ... ... Deron Williams hat bis Ende des NBA-Streiks einen Vertrag bei Besiktas Istanbul. Ebenfalls in der türkischen Metropole am Bosporus hat Williams Ex-Kollege, ... ... der Slowene Sasha Vujacic angeheuert. Er kommt von den Jets zu Anadolu Efes Istanbul. Dass es in Istanbul natürlich auch ein Basketball-Team namens Galatasaray gibt, weiß ... ... seit kurzem der Litauer Darius Songaila. Er kehrte den Philadelphia '76ers den Rücken, um weiter Basketball unter Wettkampfbedingungen spielen zu können.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?