Rafael Nadal lässt Denis Istomin keine Chance.

© Deleted - 876177

Miami
03/25/2014

Nadal hielt sich mit Istomin nicht lange auf

Spanier im Achtelfinale gegen Fognini. Alexander Peya im Doppel-Viertelfinale.

Der topgesetzte Spanier Rafael Nadal hat sich am Montag in Miami in Runde drei des Masters-1000-Tennisturniers bei seinem 6:1,6:0-Sieg gegen Denis Istomin nicht lange aufgehalten. Exakt sieben Sekunden fehlten auf eine Stunde, als er den Usbeken besiegt hatte. Mit dem Italiener Fabio Fognini (14) wartet in der Nacht auf Mittwoch (MEZ) im Achtelfinale eine wohl härtere Aufgabe auf Nadal.

Damen

Ebenfalls im Eiltempo kamen bei den Damen Li Na (CHN-2) durch ein 6:0,6:2 gegen Carla Suarez Navarro (ESP-15) und Caroline Wozniacki (DEN-11) durch ein 6:0,6:1 gegen Varvara Lepchenko (USA) weiter. Die beiden stehen schon im Viertelfinale und treffen da am Mittwoch aufeinander. Jeweils in drei Sätzen qualifizierten sich Dominika Cibulkova (SVK-10) gegen Venus Williams (USA-29) und Agnieszka Radwanska (POL-3) gegen Elina Switolina (UKR) für ihr direktes Duell.

Damit waren unter den letzten acht des Damen-Feldes die Top fünf noch im Rennen, waren doch schon davor Serena Williams (USA-1), Maria Scharapowa (RUS-4) und Angelique Kerber (GER-5) aufgestiegen. Serena Williams war nach ihrem 6:3,6:1 gegen Coco Vandeweghe (USA) glücklicher als nach ihren Erfolgen in den vorherigen beiden Matches. "Ich wusste, dass mein Spiel nur noch besser werden konnte. Dieser Gedanke half mir weiter", sagte die Weltranglistenerste.

Doppel

Der Wiener Alexander Peya erreichte mit dem Brasilianer Bruno Soares (2) durch ein 7:6(3),6:7(8),10:5 gegen Julien Benneteau/Edouard Roger-Vasselin (FRA) das Doppel-Viertelfinale. In dem geht es gegen Juan Sebastian Cabal/Robert Farah (COL).

Ehrendoktor-Titel abgelehnt

Der spanische Tennisstar Rafael Nadal lehnte einen Ehrendoktortitel der Universität auf seiner Heimatinsel Mallorca ab. Die 27-jährige Nummer eins der Weltrangliste habe dem Rektor der Hochschule, Llorenc Huguet, in einem Schreiben mitgeteilt, dass er die Auszeichnung nicht annehmen möchte, teilte die Universität der Balearen mit.

Nadal habe seine Entscheidung damit begründet, dass die ihm angetragene Ehrendoktorwürde in der Öffentlichkeit umstritten sei. Er habe die Befürchtung geäußert, dass unter diesen Umständen eine Annahme des Titels dem Ansehen der Hochschule schaden könnte.

Mehrere Professoren hatten sich gegen die Auszeichnung Nadals ausgesprochen. Der Uni-Rektor äußerte am Dienstag sein Bedauern. "In Paris verleihen sie Nadal die goldenen Schlüssel, und hier streiten wir uns um eine Auszeichnung", beklagte Huguet. "Nadal hat die Ehrendoktorwürde mehr als verdient."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.