Sport | Motorsport
19.08.2018

WRC: Tänak gewinnt Rallye Deutschland vor Neuville

Der Este verzeichnete ein fehlerfreies Wochenende. Als Zweiter baute Neuville seine WM-Führung aus.

Dritter WRC-Saisonsieg für den Esten Ott Tänak in der Rallye-WM: Bei der Rallye Deutschland hielt der Toyota-Pilot den belgischen WM-Leader Thierry Neuville im Hyundai auf Distanz und holte nach Argentinien und Finnland auch auf der berühmten Panzerplatte den Sieg. Rang drei ging an Tänaks Toyota-Teamkollegen Esapekka Lappi.

Der amtierende Weltmeister Sebastien Ogier rettete sich nach Problemen am Freitag vom neunten noch auf den vierten Gesamtrang. Mit einem Wertungssieg auf der Power Stage - einer kurzen Zeitprüfung am Ende der Rallye, auf der die schnellsten drei Fahrer Bonus-WM-Punkte erhalten - hielt Ogier den Rückstand auf Neuville in der Gesamtwertung in Grenzen. Der Hyundai-Pilot konnte seinen Vorsprung nur um drei Punkte vergrößern, vier Läufe vor dem Saisonende liegt er nun 23 Zähler vor dem Franzosen.

Neuville profitierte auf dem Weg zum zweiten Platz aber auch vom Pech seiner Konkurrenz: Sein Teamkollege Dani Sordo hatte am Sonntagmorgen nach einem Unfall - der Hyundai-Pilot war in einen Weinberg gerutscht und hatte sein Fahrzeug dabei zu schwer beschädigt, um weiterzumachen - ebenso aufgeben müssen wie Toyota-Star Jari-Matti Latvala, dem ein Defekt zum Verhängnis geworden war. Der Spanier und der Finne hatten zum Zeitpunkt ihrer Ausfälle um die zweite Position gekämpft.