RALLY - Dakar 2022

© GEPA pictures / GEPA pictures/Red Bull C. P./Marcelo Maragni

Sport Motorsport
01/14/2022

Walkner beendet die Rallye Dakar auf Platz drei

Der Salzburger schaffte es in der Wüste zum vierten Mal aufs Podest. Der Sieg ging nach Großbritannien.

KTM-Pilot Matthias Walkner hat auf der Schlussetappe der Rallye Dakar seinen dritten Gesamtplatz bei den Motorrädern abgesichert und die prestigeträchtige Rundfahrt zum vierten Mal auf dem Podium beendet.

Zum Dakar-Champion wurde am Freitag in Saudi-Arabien Sam Sunderland, der seit heuer für das KTM-Schwesterteam GasGas startet. Für den Briten ist es nach 2017 der zweite Dakar-Titel. Zweiter wurde der Chilene Pablo Quintanilla auf Honda.

Dakar Rally - Stage 12

Die 44. Ausgabe der Rallye Dakar war spannend bis zum letzten Kilometer. Sunderland beendete das Rennen nach zwölf Tagen mit einer Gesamtzeit von 38 Stunden und 47 Minuten. Mit nur dreieinhalb Minuten Vorsprung vor Quintanilla und sechseinhalb Minuten vor Walkner. Der Salzburger zeigte sich mit dem Ergebnis hochzufrieden. "Es ist ein Wahnsinns-Gefühl, jetzt gesund im Ziel und am Podium zu sein. Ich hab' eine riesengroße Freude und weine dem Sieg keine Sekunde nach", erklärte der Salzburger Walker. "Es sind so viele und lange Fahrtage, an denen so viel passieren kann. Die vergangenen zwei Dakar-Teilnahmen waren sehr schwer und unglücklich für mich."

Al-Attiyah siegte zum vierten Mal

Bei den Autos feierte Al-Attiyah einen Start-Ziel-Sieg und holte zum vierten Mal die Trophäe. Im Ziel hatte der 51-Jährige aus Katar im Toyotra knapp 28 Minuten Vorsprung auf den ersten Verfolger, den neunfachen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb im Prodrive BRX. Al-Attiyah rückte mit seinem klaren Triumph - er führte ab der ersten Etappe - in der ewigen Bestenliste auf Platz zwei vor, gleichauf mit dem ebenfalls viermaligen Gewinner Ari Vatanen aus Finnland. Der Franzose Stephane Peterhansel holte insgesamt 14 Dakar-Siege. Die Gesamtwertung bei den Quads gewann dessen Landsmann Franzose Alexandre Giroud

12. und letzte Etappe (Bischa - Jeddah, 164 km Wertungsprüfung):
1. Pablo Quintanilla (CHI) Honda 1:40 Std.- 2. Ricky Brabec (USA) Honda +0:05 Min. - 3. Toby Price (AUS) KTM +0:18. Weiter: 8. Matthias Walkner (AUT) KTM +2:57 - 9. Sam Sunderland (GBR) GasGas +3:25
Gesamtwertung: 1. Sunderland 38:47:30 Std. - 2. Quintanilla +3:27 Min. - 3. Walkner +6:47 - 4. Adrien van Beveren (FRA) Yamaha +18:41

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.