© APA/AFP/GABRIEL BOUYS / GABRIEL BOUYS

Sport Motorsport
05/05/2019

Start-Ziel-Sieg für MotoGP-Weltmeister Marquez in Jerez

Der aus der Pole Position gestartete Franzose Fabio Quartararo schied zur Rennhälfte an zweiter Stelle liegend aus.

Marc Marquez hat am Sonntag in Jerez seinen 46. GP-Sieg in der MotoGP-Klasse und den insgesamt 72. in einem Motorrad-WM-Lauf gefeiert. Der Trainings-Dritte übernahm mit seiner Honda schon nach der ersten Kurve die Führung und gewann vor seinen spanischen Landsleuten Alex Rins (Suzuki) und Maverick Vinales (Yamaha).

Der aus der Pole Position gestartete Franzose Fabio Quartararo schied zur Rennhälfte an zweiter Stelle liegend wegen eines Getriebeschadens an seiner Yamaha aus. Der 20-Jährige hatte als bisher jüngster Fahrer in der Königsklasse im Qualifying Bestzeit erzielt. Der Spanier Pol Espargaro landete als bester KTM-Pilot an der 13. Stelle, unmittelbar vor seinem Teamkollegen Johann Zarco (FRA).

WM-Führung zurückgeholt

In der Gesamtwertung übernahm Weltmeister Marquez nach dem 300. MotoGP-Rennen der Geschichte wieder die Führung, der 26-Jährige liegt mit 70 Zählern einen Punkt vor Rins und drei Zähler vor dem bisherigen Spitzenreiter Andrea Dovizioso (Ducati), der Vierter wurde. "Nach meinem Sturz vor drei Wochen in Austin war es für mich heute vor allem mental sehr schwierig. Einen weiteren Ausfall konnte ich mir nicht erlauben. Jetzt werde ich mit dem Team meinen Sieg und die WM-Führung gründlich feiern", erklärte der fünffache MotoGP-Champion.

Valentino Rossi verbesserte sich mit seiner Yamaha vom 13. Startplatz an die sechste Stelle, fiel aber in der WM-Wertung von der zweiten an die vierte Stelle zurück.